01.12.2013 | Ausgabe 12/2013

Personalwandel in der Broadcast-Branche

Der Artikel zeigt auf, welches Wissen heute in den technischen Broadcast-Berufen gefordert ist, und ob sich das Modell des „T-Shaped Professionals“ in den Personalanforderungen der Broadcast-Branche wiederfinden lässt. Er räumt auf mit dem Vorurteil, dass in der Branche nach wie vor das vornehmliche Ausbildungs- und Jobkriterium „Irgendwas mit Medien“ ist und untersucht dafür, inwieweit Bildungseinrichtungen im Mediensektor auf kombinierte Studienangebote mit medien-, broadcast- und informationstechnischen Inhalten eingestellt sind.

The article shows what knowledge is required today in technical broadcast professions and whether the model of the T-Shaped Professional can be reflected in the personnel requirements of the broadcast industry. The notion that within the industry the principal training and job criterion „Something to do with media“ remains is dispelled and the article examines to what extent educational institutions in the media sector are set combining study offers with media, broadcast and information technology content.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren