30.09.2015 | Ausgabe 10/2014

IP-Netzwerke für die Live-Produktion

Seit vielen Jahren ist das „Serial Digital Interface“ der grundlegende Baustein für hochwertige A/V-Übertragungen in Studios und Ü-Wagen. Mit dem gegenwärtigen Trend hin zu höheren Auflösungen und Bildraten wird auch eine höhere Übertragungsbandbreite notwendig. Der Übergang zu IP bietet dabei mehrere Vorteile hinsichtlich Kosten und Variabilität. Der Autor beschreibt die An- und Herausforderungen sowie Lösungsmöglichkeiten von IP-basierten Netzwerken für die Live-Produktion und zieht einen Vergleich zu SMPTE ST-2022 und Ethernet-AVB.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren