01.01.2015 | Ausgabe 1-2/2015

Verbesserung der Sprachverständlichkeit von Fernsehton –

speziell bei „Voice-Over-Voice“-Situationen

Unter Voice-Over-Voice (VOV) versteht man das gleichzeitige Auftreten zweier Sprachsignale, wie es im Fernsehen beispielsweise bei Übersetzungspassagen in Magazinbeiträgen der Fall ist. Bei solchen VOV-Passagen gibt es aktuell häufig Beschwerden seitens der Fernsehzuschauer bezüglich der Sprachverständlichkeit des O• -Sprechers. Es wurden Untersuchungen durchgeführt, die sich speziell mit dem Mischungsverhältnis von O•ff-Sprecher und O-Ton beschäftigten.
Im Rahmen eines Hörversuchs wurden mehrere mögliche Einflussfaktoren auf die Sprachverständlichkeit von VOV-Passagen beleuchtet. Ziel war es, eine praxisorientierte Empfehlung für ein angenehmes Mischungsverhältnis für zwei sich überlagernde Sprachspuren zu ›finden.
Die Ergebnisse des Hörversuchs zeigen, dass das Mischen zweier Sprachspuren ein sehr komplexer Vorgang ist, der von mehreren unterschiedlichen Faktoren beeinflusst wird. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen wird empfohlen, je nach Störpotential des O-Tons einen Abstand von 16 bis 23† LU zwischen Off-Sprecher und O-Ton zu wählen.
...


 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren