01.01.2015 | Ausgabe 1-2/2015

Medientage München 2014

„Kein Spaziergang – Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit“

Zum 28. Mal traf sich die Medienbranche vom 22. bis 24. Oktober 2014 in der bayerischen Landeshauptstadt, um im Rahmen der „Medientage München“ über aktuelle Trends und Entwicklungen zu diskutieren. Auf der begleitenden Ausstellung zeigten über 50 Anbieter und Institutionen innovative Produkte sowie Ideen aus den Bereichen Broadcast, Mobile Kommunikation, Film, Internet/Multimedia, Content & Provider sowie Medienaus- und -weiterbildung. Der Kongress, zu dem mehr als 6.000 nationale und internationale Teilnehmer angereist waren, fand unter dem Motto Kein Spaziergang – Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit statt.
Im Mittelpunkt standen dabei Schlagworte wie Netzneutralität, Big-Data, Smart-Devices und Crossmedia, aber auch die klassischen Medien wurden in Form von Vorträgen etwa zur Zukunft des Radios oder der Verleihung des Bayerischen Printmedienpreises 2014 berücksichtigt.

Dass sich traditionelle und moderne Angebote ergänzen können, zeigte unter anderem der neu gestaltete Fernsehgipfel, der im Anschluss an die Eröffnung der Veranstaltung durch Siegfried Schneider (Präsident BLM, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Medientage München) den Auftakt des Kongressprogramms markierte. So können die Inhalte auf dem TV-Bildschirm etwa durch vielfältige Funktionen auf dem Second-Screen angereichert werden und auch die „smarten“ Technologien für TV und Radio bieten neue Möglichkeiten der Rezeption – die universelle Vernetzung birgt aber auch Gefahren: Sicherheitslücken ermöglichen Angreifern von außen den Zugriff auf Zugangs- und andere sensible Daten. Ebenso ist die Möglichkeit der unbemerkten Analyse des Nutzerverhaltens per Datenauswertung durch den Hersteller Gegenstand vieler kritischer Stimmen.
...


ARRI auf der ISE 2020

Neue Workflowkonzepte – MXF Live in der Praxis

MXF Live ermöglicht in gänzlich neuer Qualität die Generierung von Metadaten für effizientere Workflows in der szenischen Produktion und für alle Multi-Layer -Produktionen.

IP connected Lighting – Wandel in der professionellen Lichtsteuerung

In der professionellen Lichtsteuerung vollzieht sich aktuell ein Wandel von DMX- zu IP-Netzwerken. Diese Entwicklung ist vergleichbar mit dem Übergang von Glühlicht- zu Nondimm-Leuchten.

ARRI System Group – Professionelle Systemintegration

Die ARRI System Group, spezialisiert auf IP-Anwendungen in professionellen Broadcastlichtnetzwerken, ist Partner von der Beratung bis zur Turnkey Solution für Lichtsysteme in Broadcast & Media.

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren