01.07.2015 | Ausgabe 7/2015

Die Live-TV-Produktion – ein neuer Ansatz

Die Verwendung von Hardware-Ressourcen in einem Bildmischer wird traditionell durch Zuordnen mehrerer Mix/Effects-Ebenen (M/E) in Kombination mit einer Bus-Matrix für die Schaltung der Quellen an die kreativen Anforderungen einer TV-Produktion angepasst. Umfang und Effizienz der in der TV-Produktion verwendeten Technologien haben viele Jahre lang zugenommen, doch die zugrunde liegende Bus-Matrix- und M/E-Architektur der Bildmischer blieb weitgehend gleich. Beim Versuch, die Anforderungen von Produktionsfirmen in immer ambitionierteren Projekten zu erfüllen, hat diese Stagnation in der Studioarchitektur zu einer hohen Komplexität bei den derzeit verwendeten Systemen geführt. Der Artikel basiert auf einem 2014 von DYVI veröffentlichten White Paper und beschreibt einen neuen Ansatz mit Technologien und Tools jenseits des klassischen Broadcast Equipments.

Wachsende Anforderungen von Liveproduktionsskripten
Heute von Liveereignissen – Nachrichten, Sport usw. – zu berichten, läuft in einer Größenordnung ab, die komplexer ist als noch vor wenigen Jahren. Bei Sportübertragungen haben geringere Größe und bessere Portabilität dafür gesorgt, dass die Zahl der eingesetzten Kameras an Standorten wie etwa einem Stadion von einer Handvoll auf Dutzende angewachsen ist. Effekte bei der Wiederholung in Zeitlupe werden auf jeder Kamera erwartet die live das Spielgeschehen aufnimmt. Es wird erwartet, dass praktisch die ganze Zeit komplexe Statistiken, etwa über Punkte, Spieler, Mannschaften, auf dem Bildschirm angezeigt werden. Mit der Auslagerung der Übertragung vom nationalen Sender an unabhängige Produzenten tritt das Branding auf dem Bildschirm heute wesentlich mehr in Erscheinung.
Der Bildmischer steht im Mittelpunkt der Live Produktion und ist die zentrale Schnittstelle dieser zunehmenden und komplexer werdenden Aktivitäten. In der wirklichen Welt laufen die Uhren allerdings genauso schnell weiter und von den Produktionsteams wird weiterhin erwartet, alle kreativen Ideen genauso schnell und so sicher wie bisher umzusetzen.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren