01.08.2015 | Ausgabe 8-9/2015

OTT in der Nische

Der Beitrag beschreibt am Beispiel des OTT-Angebots von Nordisk Film Direct, wie die Implementierung einer OTT-Plattform erfolgreich für die Distribution von Nischeninhalten genutzt werden kann.

Ausgangssituation
Die Rundfunkanstalten tendieren dazu, die Bereitstellung von OTT-Diensten als Möglichkeit zur Erweiterung und Stärkung ihrer Marken zu sehen. Andere wiederum setzen OTT ein, um neue Zuschauer zu erreichen. OTT-Dienste eignen sich jedoch am besten für die Schaffung neuer Nischendienste, die nicht dem normalen Grenzbereich der meisten Rundfunkanstalten oder großen Medienorganisationen entsprechen.
Nordisk Film ist zwar kein Rundfunkveranstalter, aber seit 2012 hat sich das Unternehmen zu einem äußerst erfolgreichen Anbieter von OTT-Entertainment für ein Nischenpublikum in Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland entwickelt. Und das alles, ohne über die traditionelle Infrastruktur und Expertise eines Rundfunkveranstalters zu verfügen.
Als Teil von Egmont, einem größeren Konzern mit unterschiedlichen Medieninteressen, zu denen Kinoketten, Filmproduktionsfirmen, Vertriebsnetze und Printmedien gehören, ist Nordisk Film, 1906 gegründet, der älteste kontinuierlich in Betrieb befindliche Filmproduzent der Welt. Im Rahmen der von Egmont verfolgten Strategie, die Umsatzanteile aus digitalen Quellen zu steigern, initiierte Nordisk Film ein Projekt, um den großen Umfang an spezifischen Inhalten so gut wie möglich zu nutzen und so ein neues Publikum durch die Schaffung von sehr gezielten Diensten zu erreichen.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren