15.12.2016 | Ausgabe 12/2016

Editorial

Angela Bünger, Chefredakteurin FKT

Angela Bünger, Chefredakteurin FKT

Liebe Leser,

auf dem Weg zu einer großen Technologie-Konferenz für Software-Entwickler und IT-Start-Ups konnte ich kürzlich wieder beobachten, wie die sogenannten „Digital Natives“ mit den ihnen zur Verfügung stehenden Unterhaltungsmedien umgehen: meine Mitreisenden, mehrheitlich zwischen Anfang bis Ende 20, hatten nicht nur das Tablet mit dem Bordunterhaltungsprogramm parat, sondern sahen sich parallel dazu noch Videos und Chats auf dem Smartphone an, während sie gleichzeitig die sozialen Medien über das Laptop mit Inhalten befüllten. Der Trend geht hier wenn man so will also zum „Third Screen“.

Auf Nachfrage, welche Voraussetzungen Inhalte haben müssten, um für sie interessant zu sein, wurde jedoch durchweg eine gute Audio- und Videoqualität angeführt. Den Youtube-Videos der ersten Stunde mit ihren stotternden Bildern ist diese Generation längst entwachsen und auch die Vlogs werden immer professioneller.

In dieser Ausgabe nähern wir uns unter anderem den technischen Möglichkeiten und Tools für das Video-Streaming unter verschiedenen Gesichtspunkten. Dabei geht es inhaltlich von der Video-Konferenz über OTT-Inhalte bis hin zum Datenmanagement. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit dem Aufbau des Backbones für die finale DVB-T2-Einführung im nächsten Frühjahr und mit dem Status Quo des Rundfunkengagements in 3GPP. Unter der Rubrik Trend greifen wir zudem das im Medienumfeld wichtige Thema Change Management auf, denn die Zeichen stehen hier weiterhin auf Veränderung.

Bevor ich Sie jetzt in in die letzte Ausgabe des Jahres 2016 entlasse, möchte ich mich bei Ihnen für Ihre Treue bedanken und wünsche Ihnen friedvolle Festtage und einen guten Übergang in ein spannendes Jahr 2017!

Herzlichst Ihre


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren