15.12.2016 | Ausgabe 12/2016

Technisches Rückgrat für DVB-T2 HD und mehr

Neues Kontributions- und Distributionsnetz für Full-HD-Start auf Antenne

(Bildquelle: Maksim Pasko (Fotolia))

Mehr Sender, mehr Schärfe, mehr Daten: Die Anforderungen an die Übertragungsnetzwerke in der Rundfunk- und Medienbranche nehmen kontinuierlich zu. Der Network Service Provider Media Broadcast hat mit einer Modernisierung seines Backbones darauf reagiert. Es bietet eine Verfügbarkeit von 99,95 % je Dienst im Jahr und überträgt Live-Bilder in zehn Millisekunden von Hamburg nach München. Damit steht das breitbandige, technische Rückgrat für den Regelbetrieb von DVB-T2 HD und freenet TV in Deutschland. Aber das Netz ist noch für weitere Anwendungen geeignet.
Über DVB-T2 HD und die freenet TV-Plattform werden TV-Programme in Deutschland in Full HD-Qualität (1080p50) verbreitet – eine enorme Weiterentwicklung für die Digitalterrestrik. Seit 31. Mai 2016 ist die erste Stufe mit den HD-Programmen Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF in Betrieb. Rund 40 öffentlich-rechtliche und private Programme werden zum Start des Regelbetriebs am 29. März 2017 on air gehen.

2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren