06.11.2017 | Ausgabe 11/2017

Remote-Produktion 2.0

Quelle: NetInsight

Rundfunkanstalten und Produktionshäuser haben das Konzept der Remote-Produktion bereits seit einiger Zeit entdeckt, aber erst jetzt ist die Technologie und die gedankliche Adaption neuer Workflows so weit, mehr Inhalte mit weniger Ressourcen zu produzieren.

Hochqualitative Live-Inhalte gelten als Erfolgsrezept, eine loyale Zuschauerzahl zufriedenzustellen, aber Live-Inhalte sind ressourcenintensiv und traditionelle Produktionen mit Übertragungswagen begrenzen die Anzahl an Inhalten, die durch Rundfunkanstalten an ihre Zuschauer ausgestrahlt werden können. Remote-Produktion ermöglicht es deutlich einfacher, mit Produktionsengpässen in Live-Produktions-Workflows umzugehen. Sie liefert mehr Inhalte mit höherer Qualität für weniger Einsatz.

----

3 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren