31.08.2017 | Ausgabe 8-9/2017

Magazin_Produkte und Lösungen

Bild: Rohde & Schwarz

Bild: Rohde & Schwarz

Übertragung von Live-Inhalten über Internet

Auf der IBC 2017 stellt die GMIT GmbH die Produkte RelayCaster und CodecCaster vor, die mit der kürzlichen Übernahme der Technologie der Motama GmbH neu ins Portfolio aufgenommen wurden. Präsentiert wird die neueste Version von RelayCaster für die Live-Übertragung von Inhalten über öffentliche IP-Netze. Diese ermöglicht die Einspeisung und Codierung von SDI/HDMI-Datenströmen und bringt damit eine weitere Verbesserung dieser Plattform für die Übertragung von Live-Inhalten. Das Produkt addressiert Produzenten und Aggregatoren von Live-Inhalten sowie Anbieter für Live-Content- und OTT-Streaming.

RelayCaster sorgt nach Angaben des Unternehmens für eine zuverlässige Einspeisung und Verteilung von Live-Inhalten über ungemanagte IP-Netze, indem sie Paketverluste auf ein Minimum reduziert. Somit ermöglicht RelayCaster die notwendigen Quality-of-Service-(QoS)-Konditionen für eine unterbrechungsfreie Übertragung. Mit der IP-basierten Übertragung sind Anwender nicht mehr auf teure Satellitenverbindungen, dedizierte Verbindungen oder Content-Delivery-Network-(CDN-)Anbieter angewiesen. Auch ist die Lösung damit nicht auf bestimmte Regionen oder Rechenzentren beschränkt. Sie ermöglicht die Verteilung von Inhalten über beliebige Entfernungen und an jeden Ort mit Internetanbindung. Eine optionale Verschlüsselung sorgt für einen durchgehenden Schutz der übertragenen Datenströme.

www.rohde-schwarz.com

 

8K-Entwicklungen für Medienserver

Der leistungsstarke Wings-Engine-RAWMedienserver (AV Stumpfl) kann vier unkomprimierte 4K-(4:4:4-)Signalströme bei 60 B/s (fps) gleichzeitig ausspielen. RAW-Server können zudem Videocontent mit voller 12-bit Farbtiefe darstellen- Diese 12-bit-Fähigkeit macht den Server besonders für solche Fernsehstudio-Setups interessant, bei denen LED-Displays der allerneuesten Generation zum Einsatz kommen.

Die Hochleistungs-Renderengine ermöglicht auch das Verwenden von Content mit 120 B/s (fps) und erlaubt zudem das nahtlose Überblenden von 8K-Softedge-Panoramas. Native Bildsequenzen auf TGA-, DPX- oder TIFF-Basis können ohne vorheriges Zwischenkonvertieren eingesetzt werden.

Neu ist die Möglichkeit, RAW-Server mit 2-, 4- oder 8-Kanal-3G-SDI-Inputkarten ausstatten zu können, die Formate von SD (PAL, NTSC) bis hin zu 3G-SDI (1080p) pro Kanal unterstützen. Die individuellen Kanäle können mit der Square-Division- oder der 2-Sample-Interleave- Methode für 4K Capturing bis zu 60p kombiniert werden. Nach Angaben des Herstellers sollen die neuen Inputkartenoptionen es deutlich einfacher machen, die Medienserver in professionelle 4K-Broadcast-Workflows zu integrieren.

www.avstumpfl.com

 

Panasonic erweitert Schwenk-Neige-Kameraportfolio

Anwender können die Schwenk-Neige-Kameras von Panasonic direkt mit einem NDI-Netzwerk verbinden. Support der NDI-Version 3 ist vollständig integriert. Durch automatische Erkennung via NewTek TriCaster und NewTek’s IP-Serie professioneller Video-Switcher verbinden sich die neuen Kameras nahtlos mit anderen NDI-fähigen Produkten. Sie sollen NDI-basierte Videoproduktions-Workflows ohne zusätzliche Konfigurationen ermöglichen.

Die AW-HN38, AW-HN40, AW-UN70 und AW-HN130 reihen sich in das Portfolio der Panasonic Schwenk-Neige-Kameras ein und werden in den Farben Weiß und Schwarz verfügbar sein. Die AW-HN38 soll dabei das PTZ-Kamera Line-Up von Panasonic um ein Premium-Modell mit leistungsstarken Features, ähnlich der AW-HN/HE40- Reihe, jedoch mit 22fachem Zoom, HDMI und nativer IP-Konnektivität, erweitern.

Die „N“-Kameras verfügen alle über einen NDI-Modus im Kameramenü, der die Einstellungen stets neu konfiguriert und volle Kompatibilität im NDI-Netzwerk sicherstellt. Damit sollen sie einen Workflow bieten, der Video mit sehr geringer Latenz, Audio, Schwenk-, Neige- und Zoom-Befehle, Tally und Stromversorgung über ein alleiniges Kabel realisiert.

Eines der NDI-fähigen Geräte ist auch der Panasonic AV-HLC100 Switcher. Er wurde von Panasonic auf der NAB 2017 vorgestellt und ist ab Ende Herbst 2017 verfügbar. Die Kombination von NDI-fähigen Panasonic Schwenk-Neige-Kameras in Verbindung mit dem AVHLC100 Switcher sorgt für einen Workflow, der eine komplette IPKonnektivität von der Aufnahme und Live-Produktion bis zur Auslieferung und Streaming beim Endnutzer bietet.

Kunden, die die Standardversionen der AW-HE40, AWUE70 und AW-HE130 gekauft haben oder kaufen wollen, können ab Herbst 2017 auf NewTek´s Webseite diese Kameramodelle upgraden und NDI-Fähigkeiten freischalten. Die NDI-fähige Kamerareihe soll ab Herbst 2017 (AWNH40/AW-UN70) und Winter 2017 (AWHN130) erhältlich sein.

www.panasonic.com

 

Kabel speziell für Eventtechnik

Speziell für die Eventtechnik hat Sommer Cable nach eigenen Angaben den Aufbau eines CAT.5e-Kabels neu für Großdistanzübertragungen optimiert und in einen widerstandsfähigen, dauerflexiblen PUR-Mantel eingepackt. Der Hersteller möchte hohe Qualität und robuste Verarbeitung versprechen.

Mit dem SC-Mercator CAT.5e soll eine Lösung bei der Übertragung von Netzwerk-, Audio- und AES/EBU/DMX-Signalen geboten werden. Der kerbfeste und kälteflexible PUR-Mantel solle durch isolierte und paarverseilte Adern überzeugen. Computer, medientechnische Anlagen und digitale Mischpulte sollen so verbunden werden.

Sommer Cable hat bei der Konstruktion des neuen Kabels nach eigenen Angaben darauf geachtet, dass sich Adernpaare, Beilauflitzen und Schirmung elektrisch nicht beeinflussen. Im Ergebnis wird bei der Übertragung von CAT5-Signalen eine Länge von bis zu 80 Metern erreicht; bei Audio- sowie AES/EBU/DMX-Signalen sind es Übertragungslängen von mehreren hundert Metern. Damit empfiehlt sich das SC-Mercator CAT.5e Multi-Purpose-Netzwerkkabel besonders bei der Verbindung von Computern, von digitalen Mischpulten in der Veranstaltungstechnik sowie zum Einsatz in der Medien- und Kommunikationstechnik.

www.sommercable.com

 

Softwarelösung für KMU

Archiware GmbH, Hersteller von Daten-Management Software, bringt das neue Produkt Archiware Pure – Essential VMware Backup auf den Markt. Die Software-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen erleichtert die Sicherung und Wiederherstellung virtueller Maschinen.

Servervirtualisierung hat erhebliche Verbesserungen für Firmen gebracht. Sie ermöglicht eine effiziente Konsolidierung jenseits der Möglichkeiten herkömmlicher Hardware. Die Lösung zur Sicherung von Serverdaten ist sowohl für virtuelle als auch für physische Umgebungen anwendbar. Durch Archiware Pure wird Leistungsfähigkeit mit Benutzerfreundlichkeit in einer All-in-One Lösung kombiniert. Die Lösung soll nach Angaben des Herstellers maximale Sicherheit bei minimalem Aufwand sichern und durch funktionales Design bedienungsleicht sein.

Die Software wird als virtuelle Appliance installiert und befindet sich mit anderen virtuellen Maschinen auf einem VMware-Server. Die Browser-basierte Benutzeroberfläche ist plattformneutral und kann von jedem Gerät aus benutzt werden.Backups werden bei jedem Backup-Lauf vollständig automatisiert und verifiziert.

www.pure.archiware.com

 

Jubiläum: Neue Workstation-Generation von Dell Precision

Zum 20-jährigen Jubiläum seiner Precision-Workstation-Reihe kündigt Dell zahlreiche neue Geräte an. Dazu zählen die Tower-Workstations Precision 5820, Precision 7820 und Precision 7920 sowie die Precision 7920 Rack-Workstation, die komplett runderneuert wurden. Darüber hinaus bringt das Unternehmen eine spezielle Jubiläumsversion der mobilen Workstation Precision 5520 auf den Markt.

Die drei neuen Tower-Workstations verpacken leistungsfähige Technologien in ein neues und flexibles Gehäuse – darunter neue Xeon-Prozessoren von Intel, Radeon-Pro-Grafikkarten der nächsten Generation und die leistungsstärksten Nvidia-Quadro-Grafikkarten. Die Tower sind für professionelle Softwareanwendungen zertifiziert und gezielt dafür ausgelegt, hochkomplexe Projekte wie die Entwicklung von Virtual-Reality-Inhalten durchgängig zu unterstützen. Die Dell-eigene Reliable-Memory-Technologie (RMT) verhindert Speicherfehler und der Dell Precision Optimizer (DPO) (1) sorgt dafür, dass die Softwareanwendungen das volle Potenzial der Workstation ausschöpfen.

Die runderneuerte Rack-Workstation Dell Precision 7920 ist prädestiniert für den Einsatz in Remote-Umgebungen. Sie liefert dieselbe Leistung und Skalierbarkeit wie die leistungsfähigste Tower-Workstation von Dell und verpackt diese in einen 2U-Formfaktor.

Darüber hinaus bringt Dell außerdem ein Jubiläumsmodell seiner mobilen Workstation Dell Precision 5520 (2) auf den Markt.

www.dell.de

 

Thunderbolt-3-Upgrade für PCIe-Erweiterungssysteme

Eine Upgrade-Lösung für die Echo-Express-Thunderbolt-2-Lösungen SE II, III-D und III-R stellt Sonnet Technologies vor. Kreative Profis, die hochleistungsstarke PCIe-Karten mithilfe dieser Lösungen bisher an Computern mit Thunderbolt 2 eingesetzt haben, können diese jetzt auch an Computern mit Thunderbolt 3 nutzen, beispielsweise am neuen MacBook Pro oder iMac.

Die Karten ermöglichen die Nutzung von 40 Gb/s Bandbreite und zudem eine Thunderbolt 3 (USB-C)-Anbindung für Peripheriegeräte in Reihenschaltung (Daisy Chaining). Die Thunderbolt-3-Upgrade-Karten unterstützen duale Thunderbolt-3-Ports mit 40 Gb/s mit Daisy Chaining für bis zu fünf Geräte. Sie sind rückwärtskompatibel für 20 Gb/s Thunderbolt 2 und 10 Gb/s Thunderbolt, sofern ein Thunderbolt-3-(USB-C)-zu-underbolt-2-Adapter (Apple) eingesetzt wird.

Ein weiterer Vorteil sind die Anbindungsmöglichkeiten am zweiten Thunderbolt-3-Port: Dies bietet eine große Auswahl an Monitoren sowie an Geräten mit USB 3.1, USB 3.0 und USB 2.0. Zudem wird das DisplayPort 1.2 Protocol unterstützt und somit das Streaming auf einen 4K-Monitor mit 120 Hz, zwei 4K Monitore mit 60 Hz oder einen 5K-Monitor mit 60 Hz.

Zur Installation müssen Anwender Thunderbolt-3-Upgrade-Karten gegen die vorhandene Thunderbolt-2-Interface-Karte austauschen, Software-Updates sind nicht notwendig.

www.sonnettech.com

 

KVM-Systeme der nächsten Generation

KVM-Lösungen für die Verlängerung von hochauflösenden 4K- und 8K-Videosignalen, nach eigenen Angaben pixelperfekt, latenzfrei und ausfallsicher, stellt Guntermann und Drunck GmbH jetzt vor.

Eine solche Next-Generation-Lösung ist der KVM-Extender DP1.2-VisionXG, der selbst 8K-Videoauflösungen bei vollen 60 Hz unkomprimiert, latenz- und verlustfrei auf große Distanzen übertragen soll.

Das KVM-System besteht aus einem Rechner- und einem Arbeitsplatzmodul und leistet die transparente, unkomprimierte Übertragung von hochauflösendem DisplayPort-Video auf bis zu 10.000 m Distanz. Das Gerät ist mit bis zu vier Videokanälen ausgestattet. Dank der Quellsynchronizität der Videokanäle können Videoauflösungen bis zu 8K über große Distanzen abgesetzt werden. Die dedizierte Übertragung beim DP1.2-VisionXG erfolgt über Lichtwellenleiter, um ausreichend Bandbreite für unkomprimierte, hochauflösende DisplayPort 1.2-Videosignale, Keyboard/Mouse, RS232, USB2.0 und Audio zu bieten.

Ein weiteres Highlight soll die Vorführung der neuen Extender-Generation DP1.2-Vision sein, die mit den digitalen Matrixswitches voll kompatibel ist und das Verlängern, Schalten und Verteilen von 4K-Video durch die Matrixsysteme ermöglicht. Das KVM-Extendersystem arbeitet pixelperfekt und setzt das hauseigene Kompressionsverfahren HDIP, in der neuesten Entwicklungsstufe, dem Level 3, ein. Dieses ermöglicht die verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung von 4K bei 60Hz. Somit kommen die Systeme mit weniger Bandbreite zur Signalübertragung aus – liefern aber optimale Bildqualität sowie latenzfreie Bedienung der Systeme.

www.gdsys.de


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren