08.02.2019 | Ausgabe 1-2/2019

ARD Medien-FILE-Transfer MFT 2.0 – TEIL 1

Konzeption und Realisierung eines universellen File-Transfer-Systems

für den Medienaustausch in heterogenen Systemumgebungen

IRT Metadaten-Editor (Screenshot) / Quelle: RALF EINHORN, ANDREAS EBNER, ANDRÉ STEFFENS, HOLGER LICHTENTHÄLER

Die Rundfunkanstalten der ARD haben ein neues System für den Dateiaustausch implementiert: Medien-File-Transfer (MFT) 2.0. Ein stetig steigendes Transfervolumen auf Grund von hochauflösendem Videomaterial sowie die Integration von verschiedenen Medienformaten für Radio, Fernsehen  und Online erforderten eine gemeinsame, universelle Austauschplattform. Die nahtlose Anbindung an unterschiedliche Endsysteme (CMS, MAM u. a.) auf Basis einer einheitlichen Schnittstelle und der Datenaustausch mit einem gemeinsamen Metadaten-Schema stellen hier besondere Herausforderungen an das Systemdesign.

Ausgangssituation 
Die Landesrundfunkanstalten der ARD (Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands) nutzten seit 2006 ein System zum Austausch von Video- und Audiodateien und zugehöriger  Metadaten zwischen ihren Standorten im Rahmen der Fernsehprogramm- und Beitragsproduktion. Dieses Video- Filetransfersystem (VFT) wurde durch ein neues System ersetzt, im nachfolgenden mit MFT 2.0 bezeichnet.

----

5 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren