02.12.2019 | Ausgabe 12/2019

Hybrides Multiview-Broadcasting

Latenzarm und lippensynchron: Web-basierte Technologien für attraktiveres lineares Fernsehen

TV-Hauptprogramm (über DVB-S2) und zwei dazu synchrone Second Screens mit jeweils individualisierten Inhalten, zusammengeführt über Internet mittels Hybrid Multiview Broadcast von NativeWaves (hier beim Moto GP auf Servus TV) Quelle: NativeWaves

Je nach Sender liegt das Durchschnittsalter des typischen TV-Zuschauers heute zwischen 45 und 65 Jahren1), für Menschen unter dreißig ist das klassische, lineare Fernsehen so gut wie tot. Genutzt wird es nur bei wichtigen Live-Events oder für die On-Demand-Nutzung einzelner Sendungen aus den Mediatheken2). Neue Technologien wie Hybrid Multiview Broadcast, Ultra-Low-Latency Streaming und die cloudbasierte Synchronisation von Live-Kamerasignalen sind eine Chance für Fernsehsender, Workflows zu optimieren und mit attraktiven Angeboten jüngere Zielgruppen zu erreichen.

Depending on the type of TV station, the average age of the typical TV viewer lies between 45 and 65 years1); for people younger than thirty, classic linear television is as good as dead. Linear TV is only used for viewing important live events or for individual programmes from on demand platforms2). New technologies such as hybrid multiview broadcasting, ultra-low-latency streaming and cloud-based synchronization of live camera signals are an opportunity for TV stations to optimize workflows and to reach younger target groups with attractive offerings.

---

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren