06.03.2019 | Ausgabe 3/2019

Professionelle Audio-und Videoproduktion als Herausforderung für den nächsten Mobilfunkstandard 5G

Architektur und Anwendung in LIPS © Fraunhofer HHI/Ron Rothe

Architektur und Anwendung in LIPS © Fraunhofer HHI/Ron Rothe

Um wichtige wirtschaftliche und gesellschaftliche  Herausforderungen unserer heutigen Zeit anzugehen, bedarf es der Einführung digitaler Technologien in wirtschaftliche und gesellschaftliche Prozesse. 5G-Netzwerkinfrastrukturen werden dabei z. B. in Fabriken der Zukunft, im Gesundheitswesen, in der Automobilindustrie und im Media- und Entertainment-Bereich eine Schlüsselrolle spielen(s. 5G PPP-Broschüre „5G empowering vertical  industries“). Mit seinen Kompetenzen in den Bereichen Mobilfunk und Medienproduktion ist das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich- Hertz-Institut, HHI u. a. an der Entwicklung und Einführung des nächsten Mobilfunkstandards 5G tätig. Der Artikel beschäftigt sich mit den Herausforderungen, welche die professionelle Audio und Videoproduktion an den neuen Standard stellt.

5G verspricht durch die Integration der vertikalen Industrien, den Mobilfunk für neue Geschäftsfelder zu öffnen. Ein neuer  Industriezweig hierbei könnte die Kultur- und Kreativindustrie(KKI) sein. Deren drahtlose Anwendungen stellen allerdings  hohe Ansprüche an die Funktechnologie und derzeit ist noch nicht geklärt, ob 5G diese Ansprüche erfüllen kann.In Tabelle 1 ist ein Vergleich der technischen Anforderungen  an 5G zu sehen – mit der Unterscheidung von Audio- und  ideo-PMSE. Die Abkürzung PMSE steht für „Programme Making and Special Events“ und fasst alle professionellen drahtlosen Applikationen zusammen, die innerhalb von Audio/ Video (A/V)-Produktionen in der KKI vorhanden sind.  enerell wird zwischen Audio-PMSE (z. B. drahtlose Mikrofone,  n-Ear-Monitor Systeme), Video-PMSE (z. B. drahtlose Kameras) und Effektsteuerung unterschieden, was bezüglich der großen Varianz in den Anforderungen an die Funktechnik sinnvoll erscheint. Audio- und Video-PMSE haben gemein,  dass ihre Datenübertragung eine hohe Robustheit erfordert und dementsprechend Funkspektren genutzt werden, um diese zu ermöglichen.

----

3 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren