10.05.2019 | Ausgabe 5/2019

NAB 2019: Top 5 Trends im Online-Video

Die NAB 2019 konnte im Bereich Videostreaming mit einer Vielzahl von Themen aufwarten: Von Codecs wie AOMedia Video 1 (AV1) bis hin zu Live-Sport- Streaming. Ergebnisse und Statistiken zeigen, dass Live-Sport-Streaming exponentiell wächst. Traditionellen Rundfunkanstalten und OTT-Anbieter diente die NAB gleichermaßen als Inspirationsquelle Aus eigener Erfahrung haben wir die fünf Top Trends im Videostreamingzusammengestellt:

1. Codierung pro Titel auf breiter Ebene im Einsatz
Video-on-Demand (VoD) im Netflix-Stil mit qualitativ hochwertigem, adaptivem Streaming wird für die Massen verfügbar und schafft gleiche Wettbewerbsbedingungen hinsichtlich der Erwartungen der Verbraucher. Die Codierung nach Titel, bei der die Codierparameter automatisch durch den Inhaltstyp bestimmt werden, war früher nur für große Namen in der Branche verfügbar. Wir erwarten, dass es zunehmend von jedem verwendet wird, um die Qualität jedes einzelnen Inhalts zu optimieren.  it der weit verbreiteten Akzeptanz müssen  innovative, werbefinanzierte Anwendungsfälle und neue Standards implementiert werden, um diese zu unterstützen.

2. Priorität: Streaming mit niedriger Latenz wird
Die Bekämpfung der Latenzzeit wird nach der NAB zu einer höheren Priorität, angetrieben von gestiegenen Erwartungen an Live-Sport, Esport und Nachrichtenübertragungen. Wir erwarten ein Streaming mit niedriger Latenzzeit über HTTP (HyperText Transfer Protocol), um erste große Bereitstellungen und Unterstützung von den großen CDNs (Content Delivery Networks) zu erhalten. Bisher gab es durch Einschränkungen bei der Unterstützung keine großen Implementierungen mit geringer Latenz. Jede einzelne Komponente innerhalb der Lieferkette (Encoder, CDN, Player) muss für niedrige Latenzzeiten optimiert werden, um ein robustes Erlebnis zu erhalten. Analytik spielt in diesem Prozess eine entscheidende  Rolle, da Anpassungen in Echtzeit erforderlich sind, um Latenzzeiten so gering wie möglich zu halten. Für en Zuschauer wird Streaming mit niedriger Latenz zu  inem noch intensiveren Erlebnis beitragen, besonders  ür Live-Sport, Spiele und interaktive Streaming-Anwendungen. Wen  die Technik steht, erwarten wir, dass es in Kürze neue Anwendungsfälle gibt.

3. AV1 in Szenarien mit mehreren Codecs
Praktisch alle großen Browseranbieter unterstützen AV1 in zwischen in ihren stabilen Releases. Die größten Akteure im Online-Video werden mit hochwertigen VoD-Diensten die Führung übernehmen, da sie die Kosten für Rechenressourcen verteilen können. Durch ständige Verbesserungen werden die erforderlichen Codierungszeiten weiter gesenkt, sodass der Codec für die meisten Anwendungsszenarien zu einer voll funktionsfähigen Option wird. Die Verschiebung hin zu AV1 steht im Einklang mit dem Trend zu Multi-Codec-Umgebungen. Anbieter von Inhalten werden versuchen, die beste Lösung für jedes spezifische Szenario anzuwenden, und Multi-Codec ist dabei eine gute Antwort.

4. Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Umgebungen
Die Bereitstellung von Video-Inhalten hängt naturgemäß stark vom Verbrauch von Rechenressourcen ab. Die Cloud-basierte Codierung ist hier weit verbreitet. Mit dem Aufkommen leistungsfähiger Orchestrierungsdienste wird die Nutzung der Technologie für IT-Abteilungen einfacher und die Containerisierung zu einem wesentlichen Teil der IT-Infrastrukturen. Containerbasierte Codierungslösungen profitieren von diesem Gesamttrend, und wir gehen davon aus, dass es auch so weitergeht. Durch eine effizientere Nutzung der Ressourcen können die Eigentümer vonInhalten einen Service mit höherer Qualität anbieten und gleichzeitig die Kosten in Grenzen halten.

5. Bedeutung des Entwicklereinflusses 
Wir lieben den neuen Begriff „Devsumer” (Entwicklerkonsumenten), den der Technologieinvestor Elad Gil in seinem kürzlich veröffentlichten Blogbeitrag geprägt hat. Wir sehen einen wachsenden Markt, der sich auf alle Arten von diversen „Machern” ausdehnt, die teure Beratungsdienste ersetzen, um Entwicklertools zusammenzubauen. Es gibt immer mehr Devsumer, die mehr als fähig sind, Dinge selbst zusammenzustellen. Sie benötigen keine hübschen GUIs, sondern suchen nach zuverlässigen und gut dokumentierten Tools. Wir freuen uns darauf, unsere eigenen Ressourcen und Dokumentationen auszubauen, um diese Technologieanbieter zu unterstützen.

Technologien wie qualitativ hochwertiges adaptives Streaming, AV1, Leistungsanalysen und Multi-Cloud-Umgebungen helfen traditionellen Rundfunkanbietern, alternative OTT-Plattformen zu erstellen, während Online- Videobetreiber diese Tools einsetzen, um die Qualität der Benutzererfahrung zu verbessern. Online-Videotechnologien, von Videospielen bis hin zu Multi-Codec-Ansätzen, ermöglichen es den Eigentümern von Inhalten, ihr Streaming zu steigern und ihr Angebot in einem immer komplexer werdenden Markt zu differenzieren.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren