30.08.2019 | Ausgabe 8-9/2019

Audioforensik, partielles Audio-Matching und Audio Phylogenie-Analyse: Technologien für Medienverifikation und Medienmanagement

Schritte im Aufnahmeprozess / Quelle: Fraunhofer IDMT

Schritte im Aufnahmeprozess / Quelle: Fraunhofer IDMT

Audio-Forensik, Partielles Audio-Matching und Audio-Phylogenie-Analyse sind drei sehr spezialisierte Technologien, die jedoch in einer Vielzahl  von Anwendungen wie Manipulationserkennung, Duplikaterkennung, Rechtemanagement, Qualitätskontrolle und Programmanalyse eingesetzt werden können. Der Artikel beschreibt die entsprechenden Ansätze und erklärt, wie sie – insbesondere in Kombination – zur Lösung sehr unterschiedlicher Probleme eingesetzt werden können.

Einführung
Bei automatischer Metadatenextraktion und KI denkt man zunächst an besonders bekannte Werkzeuge wie Gesichtsund Objektdetektion und -erkennung oder Sprach- und Sprechererkennung. Es gibt jedoch auch weniger bekannte Technologien, die bei erstaunlich vielen Fragestellungen hilfreich sein können.

Dazu gehören Audioforensik, Audio-Partial-Matching  und Audio-Phylogenie-Analyse. In diesem Artikel zeigen wir, wie sie funktionieren und für welche Anwendungsgebiete sie eingesetzt werden können, z. B. für Audio-Verifikation, aber auch für die Erkennung von Wiederverwendung und von Duplikaten, für Rechtemanagement und Programmanalyse.

----

5 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren