12.10.2020 | Ausgabe 10/2020

Editorial

Bild: Silvia von Eigen

Bild: Silvia von Eigen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit der neuen Festschrift „100 Jahre Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft“ gehen Professor Stephan Breide und Eckhard Stoll auf eine faszinierende Zeitreise durch ein wechselvolles Jahrhundert. Mehr als 65.000 Seiten aus dem Archiv der FKT und ihrer Vorgängerzeitschriften haben die Autoren gesichtet und ausgewertet, hinzu kamen zahlreiche Unterlagen und Protokolle der FKTG und ihrer Vorläuferorganisationen Deutsche Kinotechnische Gesellschaft (DKG) und Fernsehtechnische Gesellschaft (FTG).

Entstanden ist ein Werk, das spannende Einblicke in die Geschichte der Fachgesellschaft(en) liefert, gleichzeitig aber auch Zeitgeist und gesamtgesellschaftliche Entwicklungen beleuchtet. „Uns war wichtig, das Wirken der Fachgesellschaften in den Kontext des Zeitgeschehens und der Erfindungen und technischen Entwicklungen zu stellen. Beides ist miteinander verknüpft und verwoben“, betonen die Autoren im FKT-Interview. Die Festschrift spannt gleichsam den Bogen von den Anfängen der Kinotechnik über die Entstehung des Rundfunks bis hin zu aktuellen Entwicklungen in der Medienproduktion (Seite 38f).

Heute stehen IP-basierte Lösungen im Zentrum des Interesses, um Inhalte über alle denkbaren Kanäle „crossmedial“ verbreiten zu können. Welche Ansätze – aber auch Herausforderungen – es beim Umstieg auf netzwerkbasierte Produktionsumgebungen gibt, haben Ingenieure von Studio Hamburg MCI im „XMedia.Lab 2020“ untersucht (Seite 20).

Mit Blick auf die Mediendistribution wirft der Trend zu IP-basierten Streamingdiensten wie Netflix oder Youtube derweil eine ganz praktische Fragestellung auf: Wie lässt sich der rasante Anstieg des übertragenen Datenvolumens künftig überhaupt handhaben? „Bis 2021 wird die Übertragung von Bewegtbildinhalten schätzungsweise über 81 Prozent des globalen Internetverkehrs ausmachen“, schreibt unser Autor Christoph Müller. Gefragt sind daher noch effizientere Videocodierungen. Eine vielversprechende Option hierfür ist flexibles Per-Title Encoding, erweitert um Verfahren des maschinellen Lernens (Seite 32).

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen

Martin Braun

PS: Die FKT-Redaktion hat die Themenschwerpunkte für das Jahr 2021 veröffentlicht. Einen Überblick finden Sie auf der FKT-Website unter https://www.fkt-online.de/call-for-papers/
Unsere Autorinnen und Autoren laden wir herzlich dazu ein, Vorschläge für neue Fachbeiträge per E-Mail an redaktion@fkt-online.de einzureichen.


 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren