08.06.2020 | Ausgabe 06/2020

Editorial

Chefredakteur Martin Braun / Bild: Silvia von Eigen

Chefredakteur Martin Braun / Bild: Silvia von Eigen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Coronavirus-Pandemie sorgt für einen Zeitenwechsel in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen. Auch die Medienproduktion bleibt nicht unberührt von den gravierenden Veränderungen der vergangenen Wochen und Monate. Wie wird Covid-19 unsere Welt verändern? Das ist die zentrale Frage, die aktuell alle Häuser diskutieren.

Angesichts der Krise werden Remote-Produktion und Remote-Integration noch wichtiger, davon ist Sony-Experte Claus Pfeifer fest überzeugt. Im exklusiven FKT-Interview berichtet er über die Umstellung auf IP-Produktion, über neue Cloud-Dienste, über Künstliche Intelligenz und über Neuheiten, die das Unternehmen ursprünglich auf der – abgesagten –NAB in Las Vegas vorstellen wollte (Seite 10).

Eine Absage mussten leider auch die Organisatoren um IBC-Chef Michael Crimp der wichtigsten europäischen Broadcast-Messe erteilen. Während die International Broadcast Conference erst im Herbst 2021 wieder auf das RAI-Messegelände zurückkehrt, gehen der Veranstalter der IFA einen anderen Weg. Mit streng limitierter Teilnehmerzahl soll unter dem Berliner Funkturm vom 3. bis 5. September eine verkürzte Messe stattfinden – für geladene Gäste bei strikten Hygieneregeln.

Das ist ein erster Lichtblick. Es ist den Organisatoren sehr zu wünschen, dass dieses Konzept funktioniert. Ein Auftakt für „reelle“ Veranstaltungen wäre gemacht. Und bereits wenige Wochen danach – vom 26. bis 28. Oktober – soll die 29. FKTG-Fachtagung inklusive 100-Jahr-Gala in der Metropolis-Halle in Potsdam-Babelsberg stattfinden. An einem tragfähigen Hygienekonzept arbeiten FKTG-Vorstand und Geschäftsführung aktuell mit Hochdruck.

Während die Zukunft also wieder etwas mehr Realität verspricht, müssen sich Gegenwart und jüngere Vergangenheit noch mit dem Virtuellen begnügen. Videokonferenzen und Online-Seminare haben Konjunktur und die Fernsehgala-Prominenz sendet aus dem Homeoffice: Wie der Deutsche Filmpreis zu Laudatoren, Nominierten und Gästen kam, skizziert ein Hintergrundbeitrag ab Seite 13.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen

Martin Braun

PS: Zum 100-jährigen Jubiläum der FKTG und ihrer Vorgängergesellschaften erscheint eine neue Festschrift, in der ein Autorenteam um Professor Stephan Breide auf Zeitreise durch Technik, Gesellschaft und Zeitgeist geht. FKTG-Mitglieder erhalten das Werk kostenlos, einen ersten Einblick in die Publikation bietet unser Beitrag ab Seite 38.


 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren