08.02.2021 | Ausgabe 1-2/2021

Editorial

Chefredakteur der FKT: Martin Braun // Bild: Silvia von Eigen

Chefredakteur der FKT: Martin Braun // Bild: Silvia von Eigen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

dass der Videotransport über das öffentliche Internet nicht immer trivial und mitunter auch störungsanfällig ist, war gerade in den vergangenen Pandemie-Monaten bei diversen Videokonferenzen offensichtlich. Sei es im beruflichen oder im privaten Kontext, jeder Teilnehmer hat diese unliebsame Erfahrung wohl einmal machen müssen.

In der professionellen Medienproduktion – die sich heute mehr denn je mit dezentralen Remote-Szenarien auseinandersetzt – sind solche Ausfälle natürlich nicht erwünscht. Um eine qualitativ hochwertige und sichere Videoübertragung mit niedriger Latenz über das öffentliche Internet zu ermöglichen, bieten sich Lösungen wie das kostenlose Open-Source-Videotransport-Protokoll „Secure Reliable Transport“ (SRT) an.

Das SRT-Protokoll beinhaltet Mechanismen zur Fehlerkorrektur, um Schwankungen bei der Übertragung zu kompensieren – und somit die Grundlage für einen Videotransport in professioneller Broadcast-Qualität zu legen. Die Produzenten der European Film Awards haben eine solche cloudbasierte SRT-Streaming-Lösung eingesetzt, um die Preisträger aus ganz Europa während der virtuellen Zeremonie zusammenzuschalten (Seite 16).

Die Cloud, so formuliert es unser Korrespondent Michael Grotticelli, bringt ein „Gefühl der Normalität“ für Produktion und Distribution  in schwierigen Zeiten. Er beschreibt in seiner Kolumne „Tech Across America“, wie die großen US-Networks bei Live-Sportübertragungen auf die dezentrale Signalverarbeitung in der „Wolke“ umgestiegen sind.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen

Martin Braun


 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren