11.07.2022 | Ausgabe 7/2022

Remote production: Mehr Flexibilität bei Breaking News

Quelle: Qvest Dubai

Für noch mehr Flexibilität bei der News-Live-Berichterstattung hat Qvest eine voll ausgestattete
und mobile TV-Station für die arabische 24/7-Multiplattform-News- und Medienzentrale Asharq
News konzipiert und realisiert. Die End-2-End-Architektur für Kontribution, Content-Produktion
und -Distribution basiert auf moderner Medien- und IT-Technologie.

Die Produktionsumgebung deckt alle Medien-Workflows vom Ingest bis zum Playout ab und bietet Konnektivität mit der Unternehmens- und Broadcast-Netzwerkinfrastruktur. Dadurch kann das Setup kurzfristig an jedem beliebigen Ort, der für „Breaking News“ relevant ist, oder zur Erweiterung der Berichterstattungskapazitäten an bestehenden und neuen Standorten des TV-Senders eingesetzt werden. Die Arbeitsumgebung für Live-Reporterinnen und Reporter kann einfach und schnell auf- und abgebaut sowie transportfertig gemacht werden. Nach der detaillierten Entwicklung des Workflow-Designs wurde die TV-Produktionsumgebung im vollen Funktionsumfang als Testaufbau in den Räumlichkeiten von Qvest in Köln initialisiert. Omran Abdallah, CTO bei Asharq News: „Diese neue, mobile TV-Produktionsanlage ist eine wichtige Erweiterung für unseren 24/7-Multiplattform-Ansatz bei Asharq News. Unser Team wird von den umfangreichen Funktionen des Systems profitieren, insbesondere von der Tatsache, dass wir nun kurzfristig von praktisch jedem Ort der Welt in absoluter Top-Qualität live senden können. Dank dieser jüngsten Zusammenarbeit mit Qvest heben wir das Sendeerlebnis für unsere Zuschauerinnen und Zuschauer auf die nächste Stufe.“

Komplettes Produktionssetup
Die Medienprofis von Asharq News können ein komplettes Produktionssetup für Live-Nachrichten sowie eine Studioumgebung mit der Integration von Systemen branchenführender Unternehmen nutzen. Dazu gehören Grass Valley-Kameras mit Augmented-Reality-Funktionen, eine komplette Produktionsumgebung mit Kamerasteuerung, Video- und Audiomischung sowie Avid FastServe Studio Playout. Qvest hat für den optionalen Einsatz von Augmented Reality die XR Set Solution von Vizrt sowie die Kameratracking-Technologie stYpe integriert.

Mohamed Hamid, Principal bei Qvest Dubai: „Angesichts des sehr kurzen Zeitrahmens und des enormen technischen Umfangs war dies ein ganz besonderes Projekt für uns. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor war dabei die hervorragende, internationale Zusammenarbeit unseres Qvest-Teams mit den Partnern von Asharq News. Mit unserem ‚Best-of-Breed‘-Prinzip für Medientechnologie konnten wir gemeinsam einen neuen Standard für die mobile Live-Nachrichtenproduktion definieren.“

Speziell angepasste Newsroom-Software
Der Newsroom bietet bis zu 40 Arbeitsplätze für Journalistinnen und Journalisten, die auf ein Avid PAM-System mit 480 Terabyte nutzbarem Avid NEXIS-Medienspeicher zugreifen können. Darüber hinaus profitieren die Mitarbeitenden bei Asharq News von ihrer speziell angepassten Avid iNews Newsroom-Software, Editing auf Basis von MediaCentral | Cloud UX, Voice-over-Funktionen, der softwarebasierten IP-Compliance- Lösung Mediaproxy sowie der vollständigen Integration der Nachrichtenagenturen des Senders. Das gesamte Setup umfasst zudem Media-Composer-Edit-Suiten sowie voll ausgestattete Arbeitsplätze für die kreative Grafikbearbeitung.

Master Control Room
Integriert ist ebenfalls ein voll ausgestatteter Master Control Room mit allen Funktionalitäten für die finale Qualitätskontrolle und Distribution der Beiträge. IP-Streaming-Funktionen wurden mit Produkten von Ateme, Riedel, Skype und TVU Networks implementiert. Der umfangreiche Aufbau mit mehr als 8.500 Metern Kabel auf einer Fläche von 180 Quadratmetern wurde bei einem Testaufbau erfolgreich initialisiert und in vollem Funktionsumfang in Betrieb genommen.


 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren