01.03.2012 | Ausgabe 03/2012

MoCA bietet Pay-TV-Anbietern größere Reichweite

NETZWERKE

Das Heimnetzwerk unterstützt moderne Pay-TV-Services und eröffnet neue Möglichkeiten für Geschäftsmodelle. Mittlerweile haben in den USA Pay-TV-Anbieter wie Comcast, Cox, DirecTV und Verizon sich den Zugriff auf Bildschirme im Haushalt durch die Installation von Multiroom-DVR auf MoCA-Technologiebasis gesichert. Zudem haben US-Serviceanbieter zahlreiche Zusatz-Services der nächsten Generation wie OTT-Inhalte und Content-Sharing eingeführt. In Europa eröffnen sich durch die Installation und Monetarisierung eines Home-Network-Standards vielfältige Möglichkeiten, über die im Beitrag berichtet wird.

Europas Fernsehbildschirme sind heiß umkämpft. Selbstzufriedenheit ist für Pay-TV-Anbieter daher keine Option. Da die Konkurrenz durch Over-the-Top-(OTT-)Services immer härter wird, müssen sich die europäischen Pay-TV-Anbieter entscheiden: Entweder sie bieten mehr als ihr herkömmliches Angebot
über die Set-Top-Box (STB) oder sie überlassen Apple, Netflix, Lovefilm und anderen sowie frei empfangbaren Sendern das Feld. Das birgt allerdings die Gefahr, dass vorhandene alternative TV-Serviceangebote in den Haushalten die Position der Pay-TV-Anbieter empfindlich schwächen. Letzten Endes kann die neue Konkurrenz sogar die Pay-TV-Umsätze im angestammten Fernsehgeschäft bedrohen...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren