01.01.2013 | Ausgabe 01-02/2013

Hochschule - Die neue HFF: Teil II

ein medientechnologisches Referenzobjekt für die Ausbildung im 3. Jahrtausend

Im ersten Teil des Artikels wurden der Studio- und der Kinotrakt vorgestellt. Der zweite Teil beschreibt die planerischen Ansätze zur Postproduktion, die räumlich und funktional in einem Trakt über zwei Drittel des . OG zusammengefasst wurde.

Rahmenbedingungen
Während ihres Studiums an der HFF drehen die Studierenden mehrere Filme bzw. Fernsehbeiträge. Die Produktionen entstehen an der HFFMünchen schwerpunktmäßig in den beiden produzierenden Fachabteilungen Spielfilm und Dokumentarfilm – in der Mehrzahl sind es „Pflicht lme“ gemäß Prüfungsordnung. Aber auch in den Abteilungen Technik, Drehbuch und Kamera sowie in den Bereichen Fernsehjournalismus und Werbung wird produziert. Insgesamt entstehen so über 100 Filme und Fernsehbeiträge pro Jahr, von denen viele in Koproduktion mit externen Partnern realisiert werden. Aufgrund ihrer inhaltlichen und formalen Vielfalt werden unterschiedliche technische Anforderungen an die Aufnahme und an die Postproduktion gestellt...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren