01.10.2013 | Ausgabe 10/2013

HbbTV: Neue Funktionen mit möglichen Nebenwirkungen

„Hybrid Broadcast Broadband TV“ (HbbTV) bietet dem Zuschauer während des laufenden TV-Programms neue internetbasierte Funktionen. Sender haben die Möglichkeit Mediatheken, Zusatzinformationen oder auch digitale Programmübersichten dem Zuschauer direkt zur Verfügung zu stellen. Der überwiegende Übertragungsweg der HbbTV-Daten ist das Internet. Der Artikel beschreibt, wie Sendeanstalten das Nutzungsverhalten ihrer Zuschauer mit HbbTV noch genauer messen können und welche Techniken dazu eingesetzt werden. Aus datenschutzrechtlicher Sicht sind diese als bedenklich einzustufen. Das Nutzungsverhalten kann ohne Kooperation des Zuschauers oder des TV-Senders auch von Dritten aufgezeichnet werden, falls der Zuschauer einen HbbTV-tauglichen Fernseher mit WLAN verwendet. Das ist auch dann möglich, wenn das WLAN mithilfe von WPA2 abgesichert wurde.

„Hybrid Broadcast Broadband TV“ (HbbTV) provides new functionality to the end consumer on current Smart TV. Especially, HbbTV allows the broadcasting organizations to provide real-time information directly to the consumers – e.g. additional information to the live TV program. HbbTV data is mostly transferred over the Internet. This article describes how broadcasting organizations can measure consumers’watching behavior more accurately using HbbTV. It is also explained which technologies are used and which of them cause privacy risks, i.e., which methods lead to a watching behavior tracking risk. Moreover, the possibility of watching behavior tracking of a third party without the knowledge and consent of the user over a secured Wi-Fi network is shown.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren