01.07.2013 | Ausgabe 07/2013

Digitale Restauration von stark zerstörtem Filmmaterial

In fünf Schritten zum restaurierten Film?

In über hundert Jahren Filmindustrie sind unzählige Dokumente entstanden, von denen sich heute viele durch Lagerung und Verschleiß in schlechtem Zustand be nden und starke Störungen aufweisen. Um den Aufwand der Restauration zu verringern, wird vermehrt daran geforscht, diese zu digitalisieren und zu automatisieren. Nach einem kurzen Abriss über die Filmrestauration wird eine fünfgliedrige Restaurationskette zur digitalen Bearbeitung von stark zerstörtem Filmmaterial im Beitrag beschrieben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Detektion von lokalen, nicht zeitkorrelierten Defekten.


In more than one hundred years of film industry countless documents were produced, many of them being now in poor condition and showing heavy quality disruptions due to storage and deterioration. In order to reduce the cost of restoration, research on digitalization and automation of the restoration process has been increased. After a short survey about film restoration, a five steps restoration chain composed for digital processing of heavily disrupted film material will be presented. In doing so, the focus is set on the detection of local non time correlated defects.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren