01.05.2014 | Ausgabe 05/2014

IPTV: Vorteile für Anbieter und Betreiber

Da immer mehr Audio- und Videoinhalte in hoher Qualität digital als HD- oder UHD-Video zur Verfügung stehen, entscheiden sich viele Unternehmen für IPTV, um diese Inhalte für interne TV-Angebote und Digital-Signage zu nutzen. Der Autor untersucht die Unterschiede zwischen herkömmlichen Netzwerken mit Koaxialkabeln und IPTV-Lösungen und erläutert, was bei der Auswahl eines skalierbaren Systems zur internen Videoverteilung zu beachten ist.

Unternehmen verteilen In-House-TV mittlerweile vorwiegend über IPTV, denn so können sie von der größeren Flexibilität, dem geringeren Energieverbrauch und der Benutzerfreundlichkeit profi tieren. Die Verbreitung von TV-Inhalten sowie unternehmenseigenen Videos über IP-Netzwerke bietet aber nicht nur technische und betriebliche, sondern auch fi nanzielle Vorteile. IPTV nutzt die bereits im Unternehmen vorhandenen Datennetzwerke, daher entfallen Investitions- und Betriebskosten für die Einrichtung eines eigenen TV-Netzwerks. Daten können in IP-Netzwerken in beiden Richtungen übertragen werden, was die Steuerung und die Verwaltung der beteiligten Geräte und Netzwerke vereinfacht. IP-Netzwerke sind zudem gut skalierbar und ohne großen Aufwand zu verwalten – dadurch lassen sich neue Fernseh-und interne Videoangebote schneller und einfacher über das bestehende Netzwerk bereitstellen.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren