01.07.2014 | Ausgabe 07/2014

Rückenwind für die dritte Dimension

Distanzadaptionsverfahren ermöglicht mehr Bewegungsfreiheit vor Multiview-3D-Displays

Bislang führte der von Herstellern voreingestellte, feste Betrachtungsabstand zu Einschränkungen beim brillenlosen 3D-Vergnügen. Abhilfe schafft hier ein flexibler Algorithmus, der die Betrachtungsentfernung des Multiview-3D-Displays verlagert, sodass entweder entfernt oder besonders nah sitzende Nutzer bei gleichbleibender Bildqualität und dargestellter Tiefe den 3D-Effekt sehen können. Der Algorithmus lässt sich in die Ansteuerung verschiedener – auch älterer – Multiview-3D-Displays integrieren. So kann die Betrachtungsentfernung an nahezu jedem Multiview-3D-Display unabhängig von der vorgegebenen nominalen Distanz allein durch die Modifikation des Contents eingestellt werden.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren