01.10.2015 | Ausgabe 10/2015

CineEurope – Nachbericht

Immersive Unterhaltungsangebote, Laserprojektion, IT- und Datenmanagement gehörten zu den Top-Themen der Kinobranche in Europa.

Bereits zum vierten Mal fand die größte europäische Fachmesse für Kinotechnik, Cine Europe, vom 22. bis 25. Juni 2015 im Centre de Convencions Internacional de Barcelona (CCIB) statt. War das letzte Jahr durch die Marktsättigung nach der fast vollständigen Digitalisierung der Kinos in den meisten europäischen Ländern gekennzeichnet, war in diesem Jahr wieder Leben in die Themen der Seminare und die gezeigten Technologien zurückgekehrt. Besonders das Aufkommen von Kinokonzepten wie Dolby Cinema oder dem Panorama-Format Barco Escape, verbunden mit den ersten Installationen bzw. angekündigten Filmen in Europa, scheint die Diskussion um die vielfach bemühte „immersive“ Kinounterhaltung neu zu beflügeln. So war es schon fast ein „alter Hut“, dass das Auditorium im Messezentrum auch in diesem Jahr wieder mit einem Dolby-Atmos-Tonsystem ausgestattet war.
Hinsichtlich der Technologie war auch in diesem Jahr das Thema Laser wieder in aller Munde. Zudem wird das Etablieren eines zukunftsfähigen IT-Ökosystems für Kinos immer wichtiger. So bestimmten Software- Entwicklungen für verschiedenste Anwendungen wie Wartungsmanagement, Ticketing oder Datenanalyse und erste Ansätze für personalisierte Werbung im Kino das Bild. Diese Themen spiegelten sich auch im begleitenden Seminarprogramm wieder. Neben dem neuen SMPTE-DCP-Format kamen Themen wie „Data - The New Goldmine“, „Event Cinema“ oder „Interactive Pre-Show Entertainment“ auf den Panels zur Sprache.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren