01.10.2015 | Ausgabe 10/2015

Dynamic Ad Insertion

Welchen Mehrwert bietet es Content-Inhabern und Rundfunkanstalten?

Dynamische Ad Insertion (DAI) ist ein Konzept, das in der Kabel-TV-Branche seit Jahren diskutiert wird. Der Grund ist einfach – DAI hat das Potenzial, in einigen Jahren die größte neue Umsatzmöglichkeit für Content-Inhaber und Anbieter von Mehrkanal-Kabel-TV-Programmen zu werden. Obwohl bislang eine Vielzahl von Ansätzen vorgeschlagen wurden, erforderten diese fast alle entweder wesentliche Änderungen der Hardware-Infrastruktur oder eine zu hohe manuelle Bearbeitung und waren nicht skalierbar. Eine kleine Gruppe von Technologie-Anbietern und Dienstleistern, hat sich zum Ziel gesetzt, dies in Europa zu ändern. In diesem Artikel wird auf die Möglichkeiten dieser Technologie eingegangen und welches Potenzial sie den europäischen Content-Anbietern und Rundfunkanstalten bietet.

Um zu verstehen, warum DAI wichtig für Europa ist, muss man zuerst über den Atlantik schauen und sehen, was sich in Nordamerika seit einiger Zeit entwickelt. Auf der NAB 2015 wurde erstmals die Software-Lösung VOD Producer DAI (Telestream) erstmals vorgestellt, die einen End-to-End File-basierten Workflow bietet, der Video-, Audio- und Metadaten-Transformation umfasst. Dies erzeugt eine Treppenfunktion für die Verdoppelung des Anzeigeninventars mit einem voll automatisierten und skalierbaren Software-System.
Dynamische Ad Insertion für VoD ermöglicht es Content-Eigentümern, neue Einnahmequellen aus Video-on-Demand-(VoD-) Inhalten zu generieren. Dazu ist eine Koordination zwischen dem Content-Urheber, dem Vertriebsnetz, und der Agentur, die die Werbekampagnen verwaltet, erforderlich. Ziel der Lösung ist es, die Ausgangsleistung zu skalieren und die Rentabilität für die Content-Inhaber zu maximieren und dabei die Erweiterbarkeit des Systems innerhalb des bestehenden Partnernetzwerk zu garantieren.
Obwohl DAI über ein globales Anwendungspotenzial verfügt, unterscheiden sich spezifische Technologie-Details und Unternehmensgrundsätze hinsichtlich der VoD-Monetarisierung je nach Region und Zuliefernetzwerk. In Nordamerika etwa ist die Kabel-TV-Infrastruktur gut etabliert und größere Änderungen an den Komponenten benötigen Jahre, um implementiert zu werden. Daher ist es wichtig, dass die Lösung unterschiedliche und neue Content-Formatierungen bietet, die mit der installierten Basis an Netzwerken und Set-Top-Boxen kompatibel ist.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren