01.10.2015 | Ausgabe 10/2015

Zeitsynchronisation in Ü-Wagen und bei temporären Events

Im professionellen Broadcast-Markt setzt sich die RAVENNA-Technologie wegen ihrer niedrigen Latenz, Signal-Transparenz und hohen Zuverlässigkeit immer stärker durch. Bei Live-Übertragungen von Konzerten mit der Technologie, bei denen im Rahmen einer zentralen Zeitverteilung eine GPS-Referenz notwendig ist, musste bislang jedoch auf eine Zwei-Geräte-Kombination aus fest installierter GPS-Antenne und PTP-Grandmaster Clock zurückgegriffen werden, die besonders für mobile Umgebungen mit beengten Platzverhältnissen sehr unpraktisch ist. Der Beitrag stellt vor, wie eine noch flexiblere Einsatzähigkeit durch die Nutzung einer antennenintegrierten Zeitreferenz ermöglicht wird.

Die Zeitsynchronisation innerhalb von RAVENNA erfolgt über die Verteilung einer Wall-Clock-Zeit mit Hilfe des IP-kompatiblen Standardprotokolls PTP (Precision Time Protocol gemäß IEEE 1588-2008) und der daraus lokal generierten Media-Clocks. Eine Grandmaster-Clock übernimmt in einer RAVENNA-Installation die Rolle des zentralen Zeitgebers, der über Ethernet diese Zeit an alle angeschlossenen beziehungsweise mitwirkenden Audio-Nodes übermittelt. Aus der übermittelten Zeit werden die erforderlichen Media-Clocks an den einzelnen Nodes unabhängig voneinander erzeugt. Damit diese Geräteuhren systemweit im Rahmen der Anforderungen synchron zueinander sind, darf die zeitliche Abweichung der lokalen Media-Clocks zur Grandmaster-Uhr nicht mehr als ± 10 μs, in speziellen Fällen nur ± 1 μs und weniger betragen.
Für ein in sich geschlossenes System spielt die tatsächliche Wall-Clock-Zeit zwar keine Rolle, solange alle beteiligten Nodes der System-Zeit folgen. Daher kann in diesem Fall auch eine nicht-GPS-fähige Node die Rolle des Grandmasters übernehmen. In verteilten Systemen, in denen mehrere Subnetze oder Standorte miteinander vernetzt sind, müssen dagegen alle Systeme der gleichen Zeitbasis folgen. Dies ist im einfachsten Fall eine GPS-Referenz, so dass entsprechend GPS-referenzierte Grandmaster Clocks eingesetzt werden müssen.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren