19.10.2016 | Ausgabe 10/2016

Zukunftssichere Medien-Workflows

Gedanken zum Einsatz von Software-Defined Storage

(Bildquelle: Avid)

Allgegenwärtige Netze und Verfügbarkeit verschiedenster Endgeräte haben zu einer rasant zunehmenden Nachfrage nach Videoinhalten in immer höheren Auflösungen geführt. Damit stehen Medienunternehmen vor neuen Herausforderungen, denn sie müssen aus einer Vielfalt von Technologien die geeigneten Lösungen auswählen, um dem Bedarf an Inhalten des Endverbrauchers nachzukommen und gleichzeitig die Kosten im Blick zu haben. Der folgende Beitrag beschäftigt sich damit, wie durch den Einsatz von Software-Defined-Storage-Lösungen die wachsenden Speicheranforderungen abgedeckt und somit der Weg für zukunftssichere Medien-Workflows geebnet werden kann.

Für moderne Video-Workflows ist die zugrundeliegende Speichertechnologie wesentlich, denn sie ermöglicht die gesamte Wertschöpfungskette vom Produzenten bis zum Konsumenten. Speicherlösungen bilden die Grundlage für die kreative Zusammenarbeit verschiedener, räumlich oft weit voneinander entfernter Produktionsteams.

Nach Unterlagen von Avid auf Basis des Whitepapers „Zukunftssichere Medien-Workflows mit software-definierten Speichersystemen: Ein Plädoyer für intelligente, flexible Speicherplattformen“ (Frost & Sullivan, Mukul Krishna, Practice Head, Digital Media; Robert Cavin, Industry Analyst; Digital Media, Elvia Valdes, Research Associate, Digital Media).

2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren