15.11.2016 | Ausgabe 11/2016

Draht zum optimalen Klang

AoIP-Codec MM01

(Quelle: 2Wcom)

Bei der Entwicklung des AoIP-Codecs MM01 (2Wcom Systems) orientierte man sich unter anderem an den Anforderungen von Tonmeistern. Im Mittelpunkt standen eine hohe Kompatibilität, einfache Bedienbarkeit, nützliche Features und vor allem ein für die jeweils gegebenen Rahmenbedingungen perfekter Klang.
Das Ergebnis ist ein Gerät, das mit seinen Funktionen wie zum Beispiel SIP, SAP sowie RTSP alle gängigen Standards unterstützt und somit flexibel in bestehenden Systemumfeldern eingesetzt werden kann. Das können u. a. Studio Transmitter Links (STL), Studio-zu-Studio-Links oder andere Formen von Audio-over-IP-Streaming sein. Eine wichtige Funktion der Weiterentwicklung ist eine Latenzkontrolle, die eine Synchronisierung bis auf die Mikrosekunde erlaubt und SFN-tauglich (SFN: Single Frequency Network) ist.

2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren