03.04.2017 | Ausgabe 4/2017

Berlinale 2017: Digitalisierung setzt sich durch

Großer Zuspruch bei Publikum und Fachbesuchern

(Bildquelle: Velvet Creative Office © Internationale Filmfestspiele Berlin)

Vom 9. bis 18. Februar 2017 zog es Filmschaffende und Cineasten aus aller Welt neuerlich in die winterkalte Bundeshauptstadt zur 67. Auflage der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Nach Angaben der Veranstalter konnte die Veranstaltung auch in diesem Jahr ihrem Ruf als größtes Publikumsfestival gerecht werden: insgesamt gingen 334.471 Eintrittskarten über die Theke der Vorverkaufsstellen. Auch das Programm der Berlinale Open House mit den Berlinale Lounge Nights und diversen anderen Veranstaltungen konnte über 7.000 Besucher verzeichnen.

Mit einer glanzvollen Gala wurde das Rennen um die begehrten Bären am 9. Februar im Berlinale Palast eröffnet. Die erneut von Anke Engelke moderierte Veranstaltung konnten Daheimgebliebene wie gewohnt bei ZDF/3sat live im Fernsehen oder über Live-Stream auf www.berlinale.de erleben, bevor im Anschluss die Besucher im Saal die Weltpremiere des Films Django Etienne Comar zu sehen bekamen.

2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren