06.07.2017 | Ausgabe 7/2017

Vergleich drahtlose Videoübertragungssysteme basierend auf DVB-T und IP

Testareal auf dem Gelände der Studio Hamburg GmbH. Quelle: Markus Hoffmann

DVB-T ist seit Jahren der gesetzte Standard zur drahtlosen Videoübertragung im professionellen Broadcastbereich. Doch durch immer fortschrittlichere WLAN-Spezifikationen mit größeren Bandbreiten und höheren Frequenzbereichen bei zeitgleicher Reduktion der zu übertragenden Datenmenge des Videostreams durch Codierung und Kompression, greift die IP-Übertragung immer weiter in den Markt ein. Bei Überwachungsaufgaben ist sie heute schon Standard, doch ist es derzeit nach wie vor so, dass DVB-T Systeme die bessere Qualität liefern und eine geringere Latenz aufweisen, was bei Live-Produktionen ein wichtiger Faktor ist. 

----

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren