Strategische Neuausrichtung der dibkom

Tim Brauckmüller ist neuer Geschäftsführer

Tim Brauckmüller ist neuer Geschäftsführer

Strategische Neuausrichtung der dibkom Foto: dibkom

Tim Brauckmüller ist seit dem 1. April 2015 neuer Geschäftsführer der dibkom – Deutsches Institut für Breitbandkommunikation GmbH. Er war zuvor bereits im Beirat der dibkom tätig und wird seine Expertise im Breitbandbereich nunmehr auch auf operativer Ebene einbringen können. Die Bestellung Tim Brauckmüllers geht mit einer strategischen Neuausrichtung der dibkom einher: Künftig soll die dibkom ein erweitertes Seminarangebot anbieten, um eine hochwertige Ausbildung in allen technischen und nicht-technischen Aspekten des qualitativen Netzausbaus anbieten zu können. Einen besonders hohen Stellenwert innerhalb des Produktportfolios wird jedoch weiterhin die seit der Gründung im Jahr 2002 etablierte und stark nachgefragte Zertifizierung von Fachkräften und –betrieben genießen. Mittelfristig soll die dibkom sich durch die Kombination aus dem bewährten Kerngeschäft und dem erweiterten Seminarangebot konsequent zum führenden deutschen Weiterbildungsträger im Breitbandbereich entwickeln.

Der bisherige dibkom Geschäftsführer Thomas Lange bleibt unverändert Geschäftsführer des Tochterunternehmens dibkom TZ – Technikzentrum – GmbH und wird sich künftig verstärkt den Aufgabenfeldern Materialzertifizierung, Begutachtung von Anlagen und EMV- Messungen widmen.

Das Öffnet externen Link in neuem FensterDeutsche Institut für Breitbandkommunikation hat das Ziel, die Qualität in Breitbandnetzen zu sichern. Die dibkom-Zertifikate für Fachkräfte und Fachbetriebe gelten als anerkannter Ausweis für fachliche Kompetenz in den Netzen. Das in den dibkom-Fachtagungen und den Handbüchern der Reihe “dibkom edition“ vermittelte Fachwissen hat Referenzstatus in der Branche.

ARRI auf der ISE 2020

Neue Workflowkonzepte – MXF Live in der Praxis

MXF Live ermöglicht in gänzlich neuer Qualität die Generierung von Metadaten für effizientere Workflows in der szenischen Produktion und für alle Multi-Layer -Produktionen.

IP connected Lighting – Wandel in der professionellen Lichtsteuerung

In der professionellen Lichtsteuerung vollzieht sich aktuell ein Wandel von DMX- zu IP-Netzwerken. Diese Entwicklung ist vergleichbar mit dem Übergang von Glühlicht- zu Nondimm-Leuchten.

ARRI System Group – Professionelle Systemintegration

Die ARRI System Group, spezialisiert auf IP-Anwendungen in professionellen Broadcastlichtnetzwerken, ist Partner von der Beratung bis zur Turnkey Solution für Lichtsysteme in Broadcast & Media.

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren