Multi-Kamera-Live-Sendung aus der Cloud

Niederländischer Sender RTL4 nutzt Cloud-Production-Plattform in Verbindung mit IP-Audio/Video

Am Sonntag, 22. November übertrug der niederländische Privatsender RTL4 die TV-Show “Carlo’s TV Café“ und nutzte dafür das neue „Cloud Production“-System von DutchView Infostrada. Die Show war damit die erste Multi-Kamera-Live-Sendung, die Cloud-basiert produziert wurde. Die Cloud-Production-Plattform wird seitdem im normalen Programmalltag genutzt, so dass bereits viele weitere Fernsehshows mit dieser Technologie auf Sendung gingen.

Blick in die Regie (Quelle: Lawo)

DutchView Infostrada mit Sitz in den Niederlanden bietet unter anderem Lösungen für das Outsourcing von Rundfunk-Produktionen an. Das zu NEP gehörende Unternehmen beauftragte Lawo, mit seinen IP-basierten Produkten an der Umsetzung dieses revolutionären Konzepts mitzuarbeiten. Das Ergebnis – „Cloud Production“ – bietet eine IP-basierte Video- und Audio-Produktionsplattform für flexible und effiziente Workflows. 

Die Infrastruktur von Cloud Production integriert das IP-basierte Video-, Audio- und Routing Equipment des Anbieters und wird zentral über den Virtual Studio Manager VSM gesteuert. Das Setup umfasstVideo-over-IP-Interface- und Processing-Einheiten (V__remote4), sowie mc²56-Audiomischpulte, Nova-Compact-Audio-Router, Dallis-I/O-Systeme undAnalog-to-IP-Audio-Interfaces (A__mic8). Alle Video-Streams sind unkomprimiert als SMPTE 2022-6/-7 realisiert; die Audio-Streams verwenden das AES67-kompatible Ravenna-Protokoll.

In Sachen Kameratechnik kam die LDX 86-WorldCam-Kamera in Verbindung mit der XCU HD/4K XF IP-Basisstation von Grass Valley zum Einsatz. Die IP-Kameralösung war so abgestimmt, dass sie sich nahtlos in die Systemarchitektur der Gesamtlösung einfügte. 

Die Cloud Production von DutchView Infostrada fasst Ressourcen zentral zusammen und ermöglicht so produktionsübergreifend einen effizienteren Einsatz. Durch diese Struktur können sowohl Technik als auch Personal täglich von mehreren Produktionen genutzt werden. 

Ein Effekt der neuen Infrastruktur: DutchView Infostrada muss für viele Produktionen vor Ort keinen großen Ü-Wagen mehr bereitstellen. Stattdessen übernehmen Stageboxen das lokale Video-Processing sowie vor allem das Interfacing der Video- und Audiosignale ans IP-Netzwerk, mit dem Studio und Standort verbunden sind. Alle Verbindungen zum Rechenzentrum, in dem die Produktionstechnik untergebracht ist, laufen über DutchView Infostradas eigenes, landesweites Glasfasernetz. Die Cloud Production Suites mit Regie, Audio und Shading bieten vollständige Kontrolle über den Produktionsprozess, ähnlich wie bei herkömmlichen Produktionen. Je nach Produktion kann der Regisseur in der Nähe des jeweiligen Studios oder aber von den zentralen Regie-, Audio- und Shading Suites aus arbeiten.