Audioaufnahme und -wiedergabe auf höchstem Niveau

Audiospezialist Sennheiser setzt strategischen Fokus auf 3D Immersive Audio

Produkte und Aktivitäten rund um 3D Audio des Unternehmens werden den Markennamen Ambeo tragen.

Quelle: Sennheiser

3D Immersive Audio wird im Bereich der professionellen Aufnahme, Abmischung und Wiedergabe zu einem immer beliebteren Format. 

Auf der CES präsentierte das Unternehmen Ambeo 3D Audio in einem speziellen 9.1-Hörraum. Dort zeigte Diplom-Tonmeister Gregor Zielinsky sowohl originäre 9.1-Aufnahmen als auch -Upmixes von Musik-Klassikern. Um den Messegästen einen besseren Vergleich zu ermöglichen, sind sie eingeladen, ihre eigene (Stereo-)Musik mitzubringen. Ein spezieller Algorithmus erzeugt daraus einen 9.1-Upmix, so dass die Lieblings-Songs in 3D-Audioqualität angehört werden können.

Auch die Gaming-Spezialisten von Soulpix nutzen die Entwicklungen des Unternehmens für ihr Virtual-Reality-Game Eden. Durch einen von Sennheiser entwickelten Algorithmus lassen sich die Geräusche und Sounds im Spiel lokalisieren und sollen den Spieler so in eine imaginäre und doch realistische Klangwelt entführen. CES-Besucher haben die Möglichkeit, Eden im Demo-Bereich anzuspielen. 

Ein weiterer Teil der 3D-Audio-Zone widmet sich einem Virtual-Reality-Mikrofon, das gemeinsam mit Produzenten von VR-Inhalten und der VR-Produktionsfirma Visualise entwickelt wurde. Das unauffällige Mikrofon nimmt Ton in vier Quadranten auf, und wird ein wichtiges Tool für VR-Produktionen werden. Der Launch des Mikrofons ist für das dritte Quartal 2016 geplant, 2017 soll ein Bundle mit einem Software-Plug-In für die Post-Produktion von VR-Inhalten folgen.

Mit seiner Venue-Modeling-Software präsentiert Sennheiser ein weiteres Highlight im Bereich 3D Audio. Die Demo-Version enthält die Raumeigenschaften diverser Clubs, etwa des Mighty in San Francisco oder des Pariser Rex Club, und ermöglicht es DJs, ihre Sets so zu erleben, als wären sie in diesen Clubs. 

Die Venue Modeling-Technologie ist ein Meilenstein in der virtuellen Nachbildung von Raumakustik. Im Gegensatz zu anderen Plug-Ins und Reverb-Tools bietet dieses VST-Plug-In DJs, PA-Künstlern und Produzenten elektronischer Musik die Möglichkeit, ihre Tracks bereits vor der Performance in genau der Location zu erleben, in der sie auftreten werden. Mit Hilfe des VST-Plug-Ins kann der Sound an die Raumatmosphäre angepasst werden; eine wachsende Datenbank mit Veranstaltungsorten ermöglicht die ideale Vorbereitung eines DJ-Sets. Das VSTPlugIn soll ab etwa Mitte 2016 verfügbar sein.