make-up artist design show: Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft stehen fest

Entscheidung über den Sieg fällt am 6. März in Düsseldorf

Am 5. und 6. März 2016 findet in Düsseldorf die siebente Auflage der Fachmesse „make-up artist design show“ für Maskenbildner und Visagisten aus Theatern, Opern und Schauspielhäusern, TV-Studios, Musicals und Filmproduktionen statt. Die Fachbesucher dürfen sich auf eine exklusive Atmosphäre und einen intensiven Austausch freuen.

Zum sechsten Mal messen sich dabei auch die talentiertesten Auszubildenden. Nun stehen die Qualifizierten für die diesjährige Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung fest. Acht junge Maskenbildner-Azubis werden am Sonntag, 6. März 2016, um 13.00 Uhr ihr Können beweisen. Zum Meisterschaftsthema „Außerirdische“ werden die Teilnehmerinnen Bewohner ferner Galaxien zum Leben erwecken.

 Bei der Gestaltung müssen mindestens zwei Drittel des Gesichts geschminkt und mindestens ein Gesichtsteil verwendet werden. Während der Arbeitszeit bewertet eine internationale Fachjury die Arbeit nach festgelegten Bewertungskriterien. Bernd Uwe Staatz, Chefmaskenbildner der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, hat die fachliche Leitung des Wettbewerbs übernommen. 

Die Siegerehrung erfolgt am Sonntag, 6. März, um 17 Uhr. Die ersten drei Plätze sind mit Geldpreisen und Pokalen dotiert, alle weiteren Teilnehmer erhalten Sachpreise sowie eine Urkunde.

Die Qualifizierten in alphabetischer Reihenfolge:

  • Annika Berends (Stadttheater Gießen)
  • Melissa Döberl (Staatstheater Karlsruhe)
  • Caroline Gast (Theater Münster)
  • Anette Kleineick (Saarländisches Staatstheater, Saarbrücken)
  • Franziska Mayntz (Werkakademie Leipzig) 
  • Angelika Okonska (Hasso von Hugo Mephisto Maskenbildnerschule, Berlin) 
  • Tabea Schapira (Maskenwerkstatt Wartenberg, Gossau/Schweiz)
  • Jasmin Unckrich (Staatstheater Mainz)

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren