VDT-Seminar: Hybride, analog-digitale Produktionstechnik

Veranstaltung am 7. und 8. März in Köln

Analoge Audiotechnik ist seit mehr als hundert Jahren im Einsatz. Ohne sie wäre die Musikwelt um viele einzigartige Produktionen ärmer. Doch an welchen Stellen ist analoge Technik heute noch notwendig und zeitgemäß? In welchen Bereichen liegen überhaupt die Stärken und Schwächen analoger und digitaler Technik? Und wie integriert man analoge (Vintage-)Geräte am besten in eine digitale Produktionsumgebung?

Quelle: VDT

Vom 7. bis 8. März 2016 lädt der VDT zu einer zweitägigen Schulung rund um diese Thematik ein. Im Rahmen der Veranstaltung sind Gastvorträge von Fritz Fey, Friedemann Kootz und Uli Apel geplant; Karl M. Slavik ist  Hauptreferent und Seminarleiter. Einzelheiten sind dem Programmablauf entnehmen. Ziel ist es, die Grundlagen zu legen, bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen und zwischen analoger und digitaler Technik samt ihrer Vor- und Nachteile abwägen zu können.

In dieser Praxis-Schulung lernen die Teilnehmer die Grundlagen und praktische Anwendungen moderner Taktung kennen, wie Sie für Live-Setups im Bereich der Eventtechnik ebenso benötigt werden wie für Studio und Broadcast sowie Außenübertragungen bei Hörfunk und Fernsehen.

Das Buchungsportal ist ab KW 4 (25. Januar) geöffnet.

Veranstaltungsort: Deutschlandradio, Raderberggürtel 40, 50968 Köln