Pre5G in Europa

ZTE und Hutchison Drei Austria einig über Versuchsstandort

ZTE hat eine Absichtserklärung mit Hutchison Drei Austria (nachfolgend „Drei“ genannt) unterzeichnet, um den ersten Pre5G-Versuchsstandort in Europa zu errichten.

Im Jahr 2010 hatte Drei ZTE als strategischen Partner für die Umstellung seines Funkzugangsnetzes (RAN) sowie des Kernnetzes in das heute existierende hochleistungsfähige Netz mit landesweit flächendeckendem 2G-, 3G- und 4G-Netz beauftragt. 

Im Rahmen des Konzepts von ZTE werden typische 5G-Technologien bereits in 4G-Netzen eingesetzt, um die Belastung durch den Anstieg des Datenverkehrs in den Netzen der Telekommunikationsbetreiber effektiv zu mildern, bevor die Standardisierung der 5G-Technologien erfolgt. 2015 hatte die Pre5G Massive MIMO (Multiple Input Multiple Output)-Basisstation von ZTE Feldtests in verschiedenen Betreibernetzen durchlaufen und wird 2016 kommerziell in großem Umfang in Betrieb genommen.