Kompakter 4K-Camcorder

Unterstützung von Live-Streaming und drahtlosen Workflow-Funktionen

Sony stellt mit der PXW-Z150 die aktuelle Ergänzung seiner XDCAM-Reihe vor. Der Camcorder bietet neue Funktionen für den Drahtlosbetrieb und die 4K-Produktion. Der PXW-Z150 verfügt über einen neu entwickelten 1,0“-Exmor-RS-CMOS-Bildsensor, der Nutzern 4K-Bilder und fünffache Zeitlupenaufnahmen in Full HD bietet.

Mit der kontinuierlichen High-Frame-Rate-Aufnahme erfassen Videofilmer jeden Moment in bis zu 120 Bildern pro Sekunde in Full-HD-Qualität. Die Technologie „Clear Image Zoom“ liefert zusätzlich zum optischen 12-fachen Standardzoom einen auf 24-fach und 18-fach erweiterten Zoom in jeweils HD und 4K ohne Auflösungsverlust. Der große, neu entwickelte 1,0“-CMOS-Sensor mit 20 Megapixeln bietet klare Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Nutzer profitieren dank Live-Streaming nun von einem komplett drahtlosen Workflow; WLAN- und drahtlose FTP-Anbindungsmöglichkeiten sind direkt integriert.

Das kompakte, ergonomisch gestaltete und leichte Gehäuse der PXW-Z150 bietet Zugriff auf alle wichtigen Funktionen, die externes Anbringen von Zubehör überflüssig machen. Der interne 4-stufige ND-Filter ermöglicht eine flexible Einstellung der Belichtung und Tiefenschärfe. Der Multi-Interface-Zubehörschuh erlaubt zudem eine einfache Integration von Sony-Peripheriegeräten, wie zum Beispiel die Funkmikrofone der UWP-D-Serie. Die PXW-Z150 kann über die WLAN-Fernsteuerung von einem Smartphone oder Tablet aus gesteuert werden. Bei kontinuierlicher Aufnahme und Einsatz des optionalen Akkus NP-F970 während der XAVC-Aufzeichnung in Full-HD beträgt die Akkulaufzeit bis zu 400 Minuten bei eingeschaltetem LCD. Mit Hilfe des kontrastreichen 0,39“-OLED-Weitwinkelsuchers mit 1,44 Mio. und des 3,5“-LC-Displays mit 1,55 Mio. Pixel haben Anwender immer alles gut im Blick.

Die PXW-Z150 eignet sich für eine Vielzahl von Umgebungen und Postproduction-Anforderungen. So unterstützt sie neben dem konventionellen Broadcast-Format MPEG2HD (50 Mbit/s/35 Mbit/s) auch das Sony-Format XAVC (Long GOP). Das neue Modell bietet außerdem eine Vielzahl von integrierten Anschlüssen wie 3G-SDI und XLR sowie HDMI, Multi-/Micro-USB, 2,5mm Lanc REMOTE und Composite (Cinch). Externe Adapter werden damit überflüssig. Um Aufnahmezeiten und die Workflow-Flexibilität zu erweitern, hat Sony den Camcorder mit zwei Speicherkartensteckplätzen versehen, die mit SDXC- sowie SDHC-Karten bestückt werden können. Dies ermöglicht verschiedene Aufzeichnungsoptionen wie Back-up, gleichzeitiges Aufnehmen und den Relay-Modus.

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren