Cluster IT Mitteldeutschland mit neuem Vorstand

Ingo Schöbe (Gisa GmbH) ab sofort Vorsitzender

Die Spitze des Clusters IT Mitteldeutschland e. V. wird neu besetzt: Im Zuge der aktuellen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder des Branchennetzwerks am 24. Februar 2016 einen neuen Vorstand.

Die Anwesenden stimmten für folgende Kandidaten:

  • Klemens Gutmann, Geschäftsführer regiocom GmbH (Magdeburg)
  • Jens Heinrich, Geschäftsführer ccc software GmbH (Leipzig)
  • Uwe Kielhorn, Geschäftsführer Saskia Informations-Systeme GmbH (Chemnitz)
  • Holger Maschke, Director / Prokurist System & Infrastructure Services, arvato Systems perdata GmbH (Leipzig)
  • Gerhard Oppenhorst, Geschäftsführer ESC – Electronic Service Center (Halle/Saale)
  • Ingo Schöbe, Bereichsleiter Gisa GmbH (Halle/Saale)
  • Steffen Scholz, Geschäftsführer procilon Group (Taucha b. Leipzig)

Die Amtszeit des Vorstandes beträgt zwei Jahre.

Ingo Schöbe engagiert sich seit Vereinsgründung 2009 als Vorstandsmitglied im Cluster IT. Der studierte Informatiker bekleidete in der Vergangenheit unter anderem führende Positionen im Bereich Softwareentwicklung für den Süddeutschen Verlag, war zuletzt in leitender Position bei der arvato Systems perdata in Leipzig und ist heute als Bereichsleiter bei der Gisa in Halle für den Ausbau des Marktsegmentes Energieversorgungsunternehmen verantwortlich.

Im Zuge der aktuellen Wahl im Cluster IT bestimmten die Mitglieder außerdem Uwe Kielhorn (Saskia Informations-Systeme GmbH) und Steffen Scholz (procilon Group) zu den stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes sowie Gerhard Oppenhorst (ESC – Electronic Service Center) zum Finanzvorstand.
 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren