Oszilloskop-Tastköpfe für kleinere, schnellere Designs

Tektronix stellt Tri-Mode Tastkopf-Serie P7700 vor

Tektronix stellt die TriMode-Tastkopf-Serie P7700 für Performance-Oszilloskope vor. Die neuen Tastköpfe bieten eine Bandbreite bis zu 20 GHz und erleichtern den Entwicklern das Debugging von Mobile- und Enterprise-Computing-Designs, da sie die Belastung durch den Tastkopf minimieren, den Zugriff auf kleinere, dichter gepackte Testpunkte verbessern und die Gesamtkosten reduzieren.

Quelle: Tektronix

Die P7700-Serie erlaubt den Entwicklern die Untersuchung von Low-Power-Geräten mit einer hohen Signaltreue und einem verbesserten Signalzugriff. Dabei stellt die Serie eine Ergänzung zu den Hochleistungsoszilloskopen des Herstellers dar.

Testen und Debugging von neuen Standards, wie LPDDR4, MIPI D-PHY und C-PHY, erfordert Tastköpfe mit minimaler Signaldämpfung, um der hohen Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig niedrigem Stromverbrauch gerecht zu werden.
Die Tastköpfe der P7700 Serie zeichnen sich dabei durch ihr neues Design aus, bei dem der Eingang des Tastkopfverstärkers weniger als 4 mm von dem Anschlusspunkt entfernt ist.

Dadurch lassen sich die Signaldämpfung, die Kapazität der Tastkopfspitze und die Störungen minimieren. Darüber hinaus ist der Signalpfad des P7700 Tastkopfs vollständig charakterisiert und wird automatisch aus den Messergebnissen herausgerechnet.

Des Weiteren ist der Zugang zu den Signalen bei den immer kleineren Bauteilen eine Herausforderung. Verbindungen zu extrem schnellen Signalen erfordern häufig, dass die Tastkopfspitze an kleine Bauteile oder Funktionsblöcke auf der Leiterplatte angelötet werden; diese werden auf Grund ihrer geringen Größe jedoch immer empfindlicher. Der Anschluss einer Tastkopf-Spitze kann damit zusätzlichen Schaden für das Bauteil oder die Leiterplatte bedeuten. Darüber hinaus werden meist mehrere Tastkopf-Verbindungen benötigt, um die Signale auf den verschiedenen Lanes von einem MIPI-Bus oder LPDDR-Speicher, wie Daten-, Strobe- und Taktsignale, erfassen zu können. Die P7700 Serie verfügt über kompakte Lötspitzen, die sich auch an schwer zugänglichen Stellen einbauen lassen und so kaum eine Auswirkung auf die kleineren Teile der Baugruppe haben.

Um eine hohe Flexibilität sicherzustellen, sind die Tastköpfe der Serie mit TekFlex-Steckverbinder ausgestattet, der vielfältige Erweiterungen unterstützt. Der TekFlex-Steckverbinder und die Erweiterungen wurden für einfache Verbindungen entwickelt, um eine zuverlässige, sichere Kommunikation der Geräte zu gewährleisten. Eine kleine LED-Lampe leuchtet, sobald die Verbindung zwischen dem Oszilloskop und der Tastkopfspitze besteht.

Die P7700 TriMode-Tastköpfe ergänzen die Performance-Oszilloskope von Tektronix sowie die Validierungs- und Debugging-Tools von Tektronix für LPDDR-Speicher, den MIPI-Standard und serielle High-Speed-Standards, wie USB 3.1 und PCI Express.

Die Tastköpfe sind nach Angaben des Herstellers ab sofort international erhältlich.