4K-Netzwerkkamera

Einsatz der SNC-VB770 mit verschiedenen α-E-Mount-Wechselobjektiven möglich

Die 4K-Netzwerkkamera SNC-VB770 (Sony) bietet die höchste Empfindlichkeit ihrer Klasse: ISO 409.600 unter 0,004 Lux.

Quelle: Sony

Das Modell vereint Empfindlichkeit mit einer 4K Auflösung und verschiedenen Netzwerkfunktionen für mehr Flexibilität. Dadurch lassen sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen detailreiche Bilder aufnehmen.

Die vom Hersteller entwickelten Signalverarbeitungsprozessoren und der Vollbild-35-mmExmor-Sensor helfen, dass Bildrauschen zu verringern und dadurch die Auflösung und die Empfindlichkeit konstant zu halten.

Der Exmor-Sensor erfasst mehr Licht bei geringem Bildrauschen; dadurch nimmt die Kamera in nahezu völliger Dunkelheit mehr wahr, als das das menschliche Auge.

Bei der Kamera wird das Bildrauschen spezifisch unterdrückt. Zur effizienten Rauschreduzierung werden Bilder nach Mustern selektiv in einzelne Bereiche unterteilt.

Die SNC-VB770 unterstützt die Serie von E-Mount Objektiven. Damit ist die Kamera in verschiedenen Anwendungsbereichen für Videoaufnahmen einsetzbar.

Der Hersteller hat die E-Mount-Objektive optimiert, sodass die Leistungsfähigkeit des 35-mm-Vollbildsensors maximiert wird und eine hohe Auflösung im gesamten Bildbereich vom Zentrum bis in die Randbereiche des Objektivs gewährleistet bleibt.

Die Intelligent-Cropping-Funktion der Kamera ermöglicht es eine Gesamtansicht aufzunehmen und Bilder gleichzeitig in 4K-Auflösung aus mehreren Aufnahmen herauszulösen. Diese Funktion ist in zwei Modi verfügbar: statisch, um Einzelbereiche anzuzeigen und dynamisch, um Bewegungen zu erkennen und verfolgen.