Austria Presse Agentur baut Videodienste aus

APA erweitert Kooperation mit ORF und LiveU

Die Technologie von LiveU zählt zu den Bestandteilen des Ausbaus der Videodienste der Austria Presse Agentur. Im Rahmen dieser Erweiterung arbeitet APA mit der öffentlichen Rundfunkanstalt ORF zusammen.

LU500 (Quelle: LiveU)

Die Videodienste von APA und ORF umfassen nun auch Livestreams, unbearbeitetes Bildmaterial sowie abrufbare Videoclips. Dem Unternehmen zufolge wurde die Marke von 100 Produktionen pro Monat überschritten. Im Zuge der Erweiterung des Live-Angebots stellt APA über den Kooperationspartner ORF Livestreams in der Größenordnung von 10 Stunden pro Woche bereit. Die Zielgruppe für die Streams stellen vorwiegend die nationalen Online-Nachrichtenportale.

Sowohl die APA als auch ORF nutzen LiveU und benutzen eine Auswahl der Firmen-Technologien, einschließlich einer Reihe tragbarer LU500- und LU400-Übertragungseinheiten und LiveU Central, eine browserbasierte Cloud-Managementplattform. Auf dieser Technologie basiert die Live-Übertragung von APA. Zudem ist die Nachrichtenagentur in der Lage, Livestreams in Videoclips zu verarbeiten und diese für ihre Kunden bereitzustellen.

In der Versuchsphase übertrug APA die partielle Sonnenfinsternis im vergangenen Jahr an über 40.000 Nutzer. Weitere Einsatzbereiche sind unter anderem die Berichterstattung über die Flüchtlingskrise, aber auch die Übertragung des Eurovision Song Contest.

Die Technologie wurde APA und ORF durch den LiveU-Partner Etas bereitgestellt.