Anschlussmöglichkeiten mit sicherer Datenspeicherung

Lösungen von Sonnet und Archiware im Zusammenspiel

Mit der Kombination aus Hardware von Sonnet und P5 Software von Archiware können Medienschaffende das Potenzial des Mac Pro nutzen.

Quelle: Sonnet

Das kalifornische Unternehmen Sonnet und die Archiware GmbH aus München zeigen, wie kreative Profis ihren Workflow mit einem Apple-Computer optimieren und zugleich die Archivierung ihrer Daten sicherstellen können. Dazu werden ein xMac-Pro-Server und ein Echo-15+-Thunderbolt-2-Dock von Sonnet (Bild) mit der P5-Software von Archiware eingesetzt. Im xMac-Pro-Server ist der Mac Pro sicher verwahrt, der Arbeitsplatz kann durch das voll ausgestattete Dock überall installiert werden, Daten lassen sich mit P5 dauerhaft auf ein LTO-Tape archivieren, während der interne Speicherplatz bewahrt wird.

Mithilfe des xMac-Pro-Servers können die Rechner in Serverschränke und vorhandene Infrastrukturen integriert werden. Im 4-HE-Rackmount-Gehäuse lassen sich ein bis zwei Rechner montieren; zudem bietet es drei Slots für PCIe-Karten in voller Länge und Höhe sowie zwei mobile Rackhalter im Format von 5,25 inch, beispielsweise für LTO-6-Tape-Bandlaufwerke.

Die Anbindung an den Arbeitsplatz geschieht mit einem Thunderbolt-Kabel. Das Echo-15+-Thunderbolt 2-Dock wird dann mit dem Mac Pro verbunden. Die All-in-One-Lösung bietet Computern mit Thunderbolt-Schnittstelle 16 Anschlussmöglichkeiten für Peripheriegeräte, sodass sich damit ein komplett ausgestatteter Arbeitsplatz einrichten lässt. Ermöglicht wird dies durch eine Vielzahl an Anschlüssen: Vier USB 3.0, zwei 6Gb/s eSATA, ein FireWire 800, ein Gigabit Ethernet, je zwei 3,5 mm Klinkenbuchsen für Audio-in und -out sowie duale Thunderbolt 2 Ports, die Daisy-Chaining unterstützen. Zusätzlich sind ein optisches Laufwerk, wahlweise Blu-ray-Player bzw. -Brenner oder DVD-Brenner, sowie ein Laufwerksschacht für SSDs oder Festplatten integriert.

In Verbindung mit der Software Archiware P5 Archive können die nicht benötigten Daten in das Medienarchiv auf die Festplatte oder ein LTO-Tape migrieren. So kann der interne Speicher des Mac Pro immer voll genutzt werden. Vorschauvideos und Metadaten bleiben dabei verfügbar, sodass Material vom Arbeitsplatz aus gesucht und wiederhergestellt werden kann, wenn es für die Produktion benötigt wird. Um eine komfortable Suche zu ermöglichen, bietet die Software einen benutzerdefinierten Katalog an Metadaten sowie Vorschau-Bilder und –Videos.

Mit dem Add-on P5 Archive App können im Mac OS X Finder Dateien archiviert und wiederhergestellt werden. Bei Final Cut Pro X Bibliotheken werden externe Mediendateien gefunden und archiviert.