Workstations werden "VR-ready"

Dell aktualisiert Precision-Reihe

Mit erhöhten Rechen-, Grafik- und Speicherleistungen können die Anforderungen bei der Erstellung von Virtual-Reality Inhalten erfüllt werden

Quelle: Dell

Die Dell Precision Tower Workstations 5810, 7810 und 7910 sowie die Dell Precision Rack Workstation 7910 wurden mit Intel-Broadwell-EP-Prozessoren ausgestattet; diese verfügen über zusätzliche Kerne und bieten Performance für Multithread-Anwendungen, die sich für Modellierungen, Analysen und Berechnungen eignen. Des Weiteren enthalten sie Grafikkarten von AMD und Nvdia, Dell Precision Ultra-Speed PCIe SSDs und aktualisierten Speicher. Der Systemspeicher bietet Kapazitäten bis zu 1 TB DDR4-RAM bei einer Taktfrequenz von 2.400 MHz.

Die Aktualisierungen umfassen auch andere Technologien wie die Reliable Memory Technology, die Intel CAS-W Cache Acceleration Software und ein Upgrade des Precision Optimizer; dieser konfiguriert die Systemeinstellungen der Workstations für Anwendungen. Daneben hat das Unternehmen sein Angebot zur Flüssigkeitskühlung erweitert, wodurch die Geräuschbelastung durch die Systeme gesenkt werden kann.

Für PC-Lösungen, die "VR-ready" sind, stellt der Konzern Minimalkonfigurationen zur Verfügung; diese sollen bei Erstellung und Konsum der Virtual-Reality Inhalte helfen.

Dazu erfüllen sie die Rechen-, Speicher- und Grafik-Anforderungen, die für ein VR-Erlebnis nötig sind und das Zusammenspiel mit den entsprechenden Komponenten möglich machen. Für diese Konfigurationen wurden Tests von der Firma durchgeführt, die auf Kriterien von VR-Brillen-Herstellern, ISVs und unabhängigen Benchmarks basieren.