Kinos remote verwalten

CinemaNext und Cineplexx unterzeichnen Vertrag über TMS-Lösung und Circuit Management Software

CinemaNext und die österreichische Kinokette Cineplexx, eine Tochtergesellschaft der Constantin Film-Holding GmbH, haben einen Vertrag über die Installation der CinemaNext-eigenen TMS-Lösung Melody und der Circuit Management Software Symphony im gesamten Cineplexx-Netz angekündigt.

Quelle: Ymagis SA

Im Rahmen des Vertrags werden 228 Säle an 31 Standorten ausgerüstet. Der Beginn der Installation ist für diesen Sommer geplant und betrifft alle Cineplexx-Kinos in Österreich, Italien, Kroatien, Albanien, Montenegro und Serbien.

Nach Angaben von CinemaNext wird Melody derzeit in 1.300 Sälen eingesetzt und ist ein komplettes Theater Management System, das kontinuierlich weiterentwickelt wird, um es an die Bedürfnisse der Kinobetreiber anzupassen. Demnächst soll auch eine mobile App vorgestellt werden, mit der die Anwender den Kinosaal in ein Auditorium verwandeln können, in dem sie jeden Aspekt – Projektion, Ton und Licht – steuern. 

Symphony ist Softwarelösung für Kinoketten und unterstützt die Verbindung, Visualisierung und Kontrolle eines dezentralen Kinoverbunds von einem zentralen Standort aus. 

Das Melody TMS ist mit Software von Drittanbietern kompatibel, z. B. Digital Signage oder Point of Sale. Dadurch ist die Lösung komplett automatisiert und bedarf weniger menschlicher Eingriffe. Sie läuft auch mit allen bestehenden Servertechnologien. Symphony bietet eine Monitoring-Oberfläche, über die die Kinobetreiber in Echtzeit sicherstellen können, dass die Kinos reibungslos funktionieren und über die sie potenzielle Fehler im Vorfeld entdecken können. Ab Ende des Jahres müssen lokale Kinobetreiber ihr Programm nicht mehr wöchentlich in einem zeitaufwendigen Verfahren erstellen, da sie zentralisierte Playlists und Zeitpläne nutzen können, die in einer zentralen Booking-Abteilung für alle Kinos im Verbund erstellt wurden.

www.ymagis.com

www.cinemanext.digital

www.cineplexx.at