Eine Produktion der Superlative

Über 100 Kameras filmen „24h Bayern“

Mehr als eine Tonne Equipment, 700 Stunden Drehmaterial, 22 Terrabyte, über 500 Mitarbeiter – für die Dreharbeiten des dokumentarischen Megaprojekts des Bayerischen Rundfunks kamen nur Sony-Camcorder der neusten Generation in Frage.

Über 100 Kamerateams portraitierten für 24 Stunden das Leben im Freistaat Bayern aus der Sicht seiner Bewohner. „24h Bayern“ erzählt mehr als 80 persönliche Geschichten eines Tages und einer Nacht verteilt über die 70.000 Quadratkilometer des Bundeslandes.

Die Auftragsproduktion des Bayerischen Rundfunks wurde von zero one 24 in Zusammenarbeit mit der Münchner Produktionsfirma megaherz realisiert Ohne einen durchgängigen und reibungslosen Workflow sowie perfekt aufeinander abgestimmte Technik, war ein so ambitioniertes Projekt nicht zu bewältigen. Für die Woche um den Hauptdrehtag am 3. Juni 2016 mussten rund 100 Kameras auf den Punkt bereit stehen. Diese sollten sich einerseits technisch so einstellen lassen, dass sich später ein harmonischer „Look and Feel“ für den Fernsehzuschauer ergeben sollte.

Auf der anderen Seite musste das Kamerasortiment des Herstellers von den technischen Möglichkeiten her auch so vielfältig sein, dass für jede Drehsituation – ob Protagonisten in beengten Räumlichkeiten, Autofahrten oder weite Landschaftsszenen – die passende Kamera zur Verfügung stand.

Über eine Tonne Equipment wurde in der Produktionszentrale und Technikschleuse, einer großen Studiohalle auf dem Gelände des Bayerischen Rundfunks in Unterföhring, gesammelt. Dort holten über einen Tag verteilt die über 100 Drehteams insgesamt 107 XDCAM-Camcordern von Sony ab.

Die Teams zeichneten das Material auf SxS Karten, SDXC, XQD, Professional Disc mit 128 und 64 GB auf. Ein großer Anteil an Kameras wurde inklusive entsprechendem Zubehör zuvor von BPM technisch überprüft und einzeln pro Kamerateam drehfertig konfektioniert. Weitere 12 PDW-700 wurden vom BR gestellt.

„Bei mehr als 100 Drehteams gibt es sehr unterschiedliche Erfahrungs- und Kenntnisstände in Hinblick auf die Sony-Kameras. Mit der Auswahl der Kameras konnten wir jedem Team das Modell zuteilen, mit dem es am besten zurechtkam“, sagt der zuständige Technische Koordinator Julian Steinemann.

www.24hbayern.de, www.zeroone.de

www.megaherz.orgwww.bpm-media.de