„Immersiver Journalismus“ erhält Unterstützung

Google Digital News Initiative

Euronews kündigt den Start seiner Berichterstattung in Virtual-Reality mit Fördergeldern aus dem DNI Innovations-Fonds an.

Mit dem Projekt im Rahmen des Google Förderprogramms Digital News Initiative wird der Sender interaktive 360 Grad-Videos über aktuelle Weltereignisse produzieren und hat hierfür ein immersives und interaktives 360 Grad-Videoformat zur Nachrichtenberichterstattung entwickelt.

Damit ist Euronews der erste internationale Nachrichtensender, der die interaktive 360 Grad-Videoberichterstattung für alle Sprachversionen in den regulären Produktionsworkflow integriert. Außerdem werden Virtual Reality-Versionen des mit einem Award ausgezeichneten Euronews-Formats „No Comment“ in die Nachrichtenproduktion aufgenommen.

Diese Programme fordern die Nutzer auf, ihre eigene Sichtweise der Story einzubringen und verkörpern die Euronews-Identität „All Views“. Alle Euronews Teams der Redaktionszentrale in Lyon, der europäischen Büros sowie die Korrespondenten in der ganzen Welt und die Mitarbeiter der Redaktion des Schwesterkanals Africanews in Pointe-Noire, Republik Kongo, werden in die Pionierarbeit der ersten regulären, mehrsprachigen, interaktiven 360 Grad-Videoproduktion einer internationalen Medienorganisation einbezogen.

Google hatte im Februar beschlossen, das Projekt Euronews 360 als eines der 128 in Europa ausgewählten Projekte durch die Digital News Initiative zu fördern und für drei Jahre eine finanzielle Unterstützung für die 360 Grad-Video-Initiative von Euronews zur Verfügung zu stellen.

Das DNI Förderprogramm ist eine Zusammenarbeit zwischen Google und europäischen Medienorganisationen zur Förderung des Qualitätsjournalismus und eines nachhaltigeren ökosystems durch Technologie und Innovation.

Der Google-Fonds wird es Euronews ermöglichen, eine ambitionierte Zahl von anspruchsvollen einzigartigen News zu produzieren und einen speziellen Workflow einzuführen, der Redakteure, Techniker, Journalisten, Produzenten, Lektoren, Grafikdesigner und Vertriebsmitarbeiter einbezieht.

Duncan Hooper, Chefredakteur, digitale Plattformen hierzu: "Wir sind hocherfreut, diese neue interaktive Video-Produktionsmethode umzusetzen, die unseren Nutzern die Möglichkeit bietet, die Geschichte aus ihrer eigenen Perspektive zu sehen. Durch unsere Zusammenarbeit mit der DNI können wir von den neuesten technologischen Innovationen profitieren, wodurch es künftig möglich und relativ einfach sein wird, die virtuelle Realität in der Berichterstattung und für die Nutzer daheim einzusetzen.“

www.euronews.com 

www.digitalnewsinitiative.com