Lösungen und Services für Fußballeuropameisterschaft

Koordination und Technik für die Live-Signal-Distribution

Auch abseits der Stadien, von Mannschaftsquartieren, temporären TV-Studios und vielen sonstigen Schauplätzen in Frankreich berichteten Sportreporter fast rund um die Uhr in alle Welt.

(Quelle: MH - Fotolia)

Was nützen alle Live-Reportagen, wenn diese nicht zu Hause beim Publikum ankommen? Europäische TV-Sender setzten deshalb bei der Koordination und der Technik für die unilaterale Signal-Distribution ihrer Liveberichte auf das Know-how und die internationale Erfahrung von VIDI.

Schon im Vorfeld waren die VIDI-Teams deshalb europaweit an vielen Orten unterwegs, um zusammen mit verschiedenen Partnern die dafür notwendige Technik aufzubauen und einzurichten. Für die gesamte technische Planung, das Engineering und die Inbetriebnahme aller Verbindungen zeichnete das kompetente VIDI-Technikteam verantwortlich.

Signalstrecken für die deutschen Rechteinhaber ARD und ZDF:

  • Bereitstellung von 2 x 10Gbit/s zwischen dem International Broadcasting Center (IBC) in Paris und Mainz.
  • Bereitstellung von 2 x 1 Gbit/s zwischen dem Mannschaftsquartier der Deutschen Fußballnationalmannschaft in am Genfer See und dem IBC in Paris.

Für das ORF wurden folgende Signalstrecken geplant und in Zusammenarbeit mit ORS technisch umgesetzt:

  • Verbindung mit 2 x 1Gbit/s zwischen dem IBC in Paris und der ORF Zentrale in Wien. VIDI stellte damit für den ORF zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich den Aufbau zum Transport sämtlicher Match Signale vom IBC in Paris bis zum Master Control Room (MCR) des ORF in Wien. 
  • Verbindung mit 2 x 1 Gbit/s zwischen dem TV Studio des ORF in Paris, Champs de Mars und Paris IBC.
  • Verbindung mit 2 x 1 Gbit/s zwischen Mallemort, dem Mannschaftsquartier der österreichischen Nationalmannschaft in Südfrankreich, und dem IBC in Paris.
  • An allen Signal-Endstellen wurden die Konfiguration und der Aufbau der Hardware zur Video- und Audio-Datenadaption durchgeführt.

Zur Übertragung von HD H.264 komprimiertem Video, STM-1 Datenleitungen für Kommentatoren-Audio sowie GbE-Datenleitungen für Datenaustausch, Dateitransfer und Intercom wurden modulare Media-Links MD8000 Frames eingesetzt. Für das Management des gesamten Netzes stand das VIDI-eigene Netzwerk-Managementsystem (VIDI NMS) zur Verfügung. 

www.vidi.eu