20 Jahre tagesschau.de

Vom Ruckelgespenst zum Highspeed-Nachrichtenportal

Das erfolgreichste Online-Angebot der ARD, tagesschau.de, gibt es seit 20 Jahren. Am 1. August 1996 startete das Internet-Angebot von Deutschlands Fernseh-Nachrichtensendung Nummer 1.

Quelle: ARD

tagesschau.de bot erstmals die Möglichkeit, Tagesschau- und Tagesthemen-Sendungen auf Abruf im Netz anzusehen - zunächst in eher bescheidener Qualität. Auch einzelne Beiträge ließen sich damals schon selektiv abrufen: Diese technische Neuerung war weltweit einzigartig.

Voraussetzung für die Nutzung war ein analoges Modem neben dem PC. Von einem ersten Test zeigte sich eine führende deutsche Tageszeitung enttäuscht: Der Tagesthemen-Moderator erschien, so der damalige Eindruck, "in einem doppelt briefmarkengroßen Kästlein" als "kleines unscharfes Ruckelgespenst".

Wo die Internet-Verbindung für ein flüssiges Bewegtbild nicht ausreichte, konnte der Beitrag als Audio-Text-Kombination abgerufen werden. Ergänzt wurde die Seite nach und nach durch Hintergrundinformationen zur aktuellen Nachrichtenlage in Deutschland und der Welt. 20 Jahre später ist aus tagesschau.de mit rund 700 Millionen Visits jährlich eines der bedeutendsten deutschsprachigen Nachrichtenangebote im Internet geworden.

Bei Facebook und Twitter gehört tagesschau.de zu den erfolgreichsten News-Anbietern. Das multimediale Angebot von tagesschau.de besteht aus Nachrichten vornehmlich aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Seite vernetzt dabei Fernsehen und Hörfunk und kann dadurch in ihrer Berichterstattung auf das weitverzweigte Korrespondentennetz der ARD im In- und Ausland zurückgreifen.

Neben aktuellen Nachrichten bietet tageschau.de ein umfangreiches Archiv von Tagesschau und Tagesthemen. Außerdem sind auf der Seite zahlreiche Hintergrundartikel zu wichtigen aktuellen Themen zu finden. Das Nachrichtenportal stellt zudem die neuesten Meldungen in einer englischen und in einer arabischen Fassung bereit.

www.ndr.de